Ihr findet meine Projekte gut, habt aber selbst keine Möglichkeit diese nachzubauen, dann schaut doch in meinem Shop vorbei. Falls Ihr dort nicht fündig werdet, schreibt mir eine Email.


Samstag, 21. April 2012

Die Werkstatt - Update II

Das Leben ist hart. 

Es geht um diese Beiden
Da wir unsere H0 Modellbahnanlage (1,5x3m) verschenkt haben, soll dieses Zimmer als Lagerraum für diverse Dinge (Winterkleidung, Deko.....) herhalten. Weiter soll auch meine schön (in meinen Augen, andere nennen es Saustall) Elektronikbastelecke verschwinden. Dafür habe ich aber eine kleine Ecke in eben diesem Lagerraum erhalten, die ich nutzen "darf". Es stellt sich nun folgendes Problem: Es fehlt an Stauraum. Zähne knirschend habe ich mich dann dazu entschlossen, zwei meiner Werkstattschränke zu "opfern" und gegen drei deutlich kleinere zu tauschen. Einziger Pluspunkt, zwei der Kleinen haben jeweils drei Schubladen.
Also gestern die kleinen Schränke leergeräumt und in den Keller geschleppt und die beiden Schränke aus der Werkstatt ebenfalls geleert, soweit es geht auseinandergebaut und in den zweiten Stock getragen. *Keuch*!



Nun stand ich aber vor dem nächsten großem Problem. OK eigentlich sind es zwei, der Lagerraum ist ja auch noch nicht eingeräumt, aber hier geht es ja ausschließlich um meine Werkstatt. Also ich stand nun vor einem großem Problem, das Problem war wirklich auch materiell ziemlich groß. Es war ein Berg von Werkzeug, Maschinen, Koffern und Systainer, den ich irgendwie in diese drei kleinen Schränke bekommen mußte. Ich habs mit Winzip versucht, ging nicht. WinRAR ist auch gescheitert, also mußte ich mir doch wohl oder übel selbst was einfallen lassen.
Nach dem Doping mit Traubenzucker stand der Plan fest und sah wie folgt aus:
  • -Miniaturzwingen raus aus ner Box und rein in eine Schublade
  • -Pinsel nicht mehr in einer Kiste, sondern auch in eine Schublade
  • -Bandspanner und Ratschengurte in eine Schublade
  • -Beitel und Hämmer die nicht an der Wand hängen, sondern in einer Schublade der Kommode liegen, kommen ebenfalls in eine Schublade
  • -Die Kästen mit Forstner- und Kunstbohrer, Bits und Scheibennutfräser auch in eine Schublade
  • -Zubehör vom Akkuschrauber auch in ne Schublade
  • -Zubehör von den Hobel auch raus aus der Kommode und in eine Schublade

  • -Koffer mit Nietzangen, Locheisen, Abzieher, Lochsägen, Gewindebohrer, Dremel usw. so weit es geht in die Schränke. Leider sind einige Koffer größer als die Fächer.
  • -Schleifmaschinen in ein Fach
  • -Bandschleifer samt Zubehör und Heißluftpistole in ein anderes.

Schränke voll.

Den freigewordenen Platz unter der einen Werkbank und dem "Zwischenboden" der Werkstatt, konnten jetzt einige Systainer und in Koffer befindliche Maschinen einnehmen.










Tja dumm nur, der Platz reicht nicht. Der  Powermaxx und die Bankbohrmaschine sind noch übrig.
OK kein Problem, die Bohrmaschine braucht keinen Koffer, also ab damit in die jetzt fast leere obere Schublade der Kommode. Den Powermaxx samt Zubehör wollte ich jetzt nicht lose in die Schublade verstauen, der Metabo BS LTX 18 fristet auch schon kofferlos sein dasein. Ich habe dann kurzerhand den Deckel vom Koffer demontiert und das Unterteil samt Inhalt in die Schublade gepackt, so liegt er griffbereit und es ist trotzdem alles geordnet. Für den Außendienst sind die Schaniere schnell wieder zusammengesteckt.




Ups, da liegen ja noch die Ladegeräte und meine Schraubendreher. Wohin jetzt damit?
Ich hab kurzerhand noch einen Rest OSB Platte an den freien Platz an der Wand geschraubt und noch eine kleine Leimholzplatte als kleine Ablage montiert. So sind diese Sachen auch schön verstaut.








Wo Schatten ist, da ist auch Licht. 

Ist zwar schade, dass meine schönen großen Schränke weg sind und damit einige Maschinen nicht mehr direkt griffbereit, aber die Sache hat natürlich auch Vorteile. Ich habe sechs Schubladen und kann so einige Sachen besser geordnet lagern und wenn ich die Kommode aus der Werkstatt verbanne, hätte ich dort einen freien Platz von über 1,7m Länge............ 
Tja was mach ich nur mit der Tischbohrmaschine???





Nebenbei ist jetzt auch die Werkzeugwand mit den Bevel-Up Hobeln komplett, Der Bevel Up Jointer hat seinen Platz eingenommen.






Muß ich ja bald nochmal meinen Hobebericht aktualisieren.







Kommentare:

  1. Wenn Du so viel bastelst, warum musst du deine Werkstatt denn zusammen schrumpfen?! Eigentlich kann man dann ja nicht genug Platz haben. Ich bastle auch gerade meine erste eigene Werkstatt zusammen. Aber mein Schwerpunkt liegt eher auf Elektro als auf Holz. Obwohl ich das schon gerne können würde.
    Wenn die Maschinen nicht immer so teuer wären. :(

    LG aus Oldenburg
    Kevin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kevin,

      ganz einfach entweder neue Schränke kaufen oder vorhandenes so optimieren, dass man ohne Neukauf klar kommt.

      Löschen
    2. Sage mal, hast Du evtl. eine nette Idee wie ich ein paar Schraubenzieher vernünftig an einer Werkzeugwand befestigen kann? Einfach nur n Holzbrett mit n paar Bohrungen klingt irgendwie zuu einfach. :)

      Aber bevor ich da was bauen werde muss ich erstmal aussortieren. Man muss ja nicht jeden Mist aufbewahren.

      Löschen
    3. Moin,

      Ich würde ein Holzbrett mit passenden Bohrungen machen. :) Damit es nicht zu einfach wird und man die Schraubendreher besser entnehmen kann, die Bohrungen vorne einschlitzen, ähnlich wie ich es bei meinen Haltern für die Stechbeitel etc. gemacht habe.

      Grüße

      Micha

      Löschen
  2. Wenns bei mir auch nur so aufgeräumt und ordentlich wäre!

    Aber dein Problem liegt auf der Hand Michael. Du hast zuviel Werkzeug. Spende doch was an die Anonymen Werkaholiker! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin,

      tröste Dich, es ist nicht immer so aufgeräumt. Obwohl ich mittlerweile schon darauf achte, auch während der Arbeit in der Werkstatt etwas Ordnung zu halten. Früher war das nicht so, aber damals mußte ich viel häufiger was suchen, was ich doch eben grad noch hatte und es ist auch öfters was runtergefallen. Wenn Schraubenschlüssel, Hammer, Abzieher runter fallen ist es nicht so tragisch, aber bei den Holzwerzeugen versuch ich das zu vermeiden, sowas kommt nicht gut.

      Zuviel Werkzeug, da könntest Du recht haben, ich bin da auch ein Sammler und freu mich tierisch wenn ich wieder was neues habe, ja und wieder abgeben und verkaufen fällt schwer, man könnte es ja nochmal brauchen.

      Grüße

      Micha

      Löschen
  3. Hallo Michael,
    ich denke du hast kein Platzproblem, sondern ein Werkzeug-Sammel-Problem :-)

    Ich hatte ein ähnliches Problem und habe damals einfach mal alles aus der Werkstatt verbannt, was ich nicht wirklich brauchte. Und das war einiges. Vieles hatte ich bei der Haussanierung benötigt, hinterher aber niemals wieder -> Weg damit.

    Ein Zweites Problem waren die Systainer und Koffer. Die sind unterwegs praktisch, aber in der Werkstatt nicht unbedingt. Dort nehmen sie zum Teil viel Platz weg. Als Beispiel:
    Ti15 Impacct, CXS und Centrotec Zubehör waren in drei Systainern. Heute ist alles in einer Schublade verstaut und in der ist sogar noch Platz.

    Oder aber Schraubendreher: Ich hatte einen Satz Torx Schraubendreher. Die habe ich verkauft, da ich das alles mit dem Centrotec Zubehör machen kann. Wieder ein wenig Platz mehr. usw. usw.

    Viel Platz gewinnt man auch mit Unterschränken von Maschinen. Unter meiner Erika ist das Absaugzubehör, sowie Heißluft- und Klebepistole, Stichsäge und einiges an Kleinkram unter gebracht.

    Wenn du in die Vorschau der aktuellen Holzwerken schaust, siehst du, wie meine Handwerkzeuge untergebracht sind.

    An der Wand habe ich kaum noch was hängen.

    Gruß

    Heiko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heiko,

      danke für Deinen ausführlichen Kommentar.

      Du hast eine Untervieraugenmail.

      Grüße

      Michaael

      Löschen