Ihr findet meine Projekte gut, habt aber selbst keine Möglichkeit diese nachzubauen, dann schaut doch in meinem Shop vorbei. Falls Ihr dort nicht fündig werdet, schreibt mir eine Email.


Dienstag, 5. Juni 2012

Neuzugang in der Werkstatt - Bessey Korpuszwingen Revo KR und KRV

Ich denke jeder weiß, dass es nicht ganz einfach ist, einen Korpus oder Rahmen mit Zwingen zu fixieren.
Die Firma Bessey hat ein Mittel gegen dieses Problem, es heißt Korpuszwinge. In meinem Fall die Versionen Revo KR und KRV.
Der Hauptunterschied zwischen einer Korpuszwinge und einer normalen Schraubzwinge sind die wesentlich größeren und parallel arbeitenden Spannflächen und sie können hochkant auf die Werkbank gestellt werden, ohne das sie umkippen.

Die Version KR ist die normale Korpuszwinge mit einer feststehenenden Backe, diese gibt es in Längen von 300-2500mm und sie bringt eine Spannkraft von maximal 700kg auf das Werkstück.
Die KRV gibt es in Längen von 1000-2500mm und im Gegensatz zur normalen KR besitzt sie zusätzlich noch ein verschiebbares Oberteil. Dies hat den Vorteil, wenn mit einer längeren Zwinge, kürzere Werkstücke verspannt werden, dass es mittig "auf der Zwinge" plaziert werden kann. So besteht nicht die Gefahr, dass durch das einseitige Gewicht, das Teil kippt oder von der Werkbank fällt.

Ich habe mich für das Aktionsset KR60-2K-A entschieden, darin enthalten sind vier  600mm lange normale Korpuszwingen und 8 Schwenkadapter KR-AS.
Für längere Werkstücke habe ich noch zwei KRV100-2K Vario-Korpuszwingen in 1000mm gekauft und das Rahmenpressen-Set.
Eine Anschaffung die schon deutlich das Konto belastet, da die Korpuszwingen alles andere als "billig" (Weder vom Preis noch von der Verarbeitung) sind, aber da ich gerade Geburtstag hatte, bekam ich einen Teil geschenkt.




Die Korpuszwingen machen wie von Bessey eigentlich auch sonst gewohnt einen extrem hochwertigen Eindruck und obwohl es den Anschein hat, sie bestehen zum großen Teil aus Plastik, was aber nicht stimmt, bringen sie ein hohes Gewicht auf die Waage. Eine KR60-2A wiegt beinahe 3kg. 
Aus Kunststoff besteht nur der sehr angenehme 2-Komponenten Griff, die Schutzkappen und das Gehäuse über der Mechanik. Der eigentliche Spannmechanismus ist komplett aus Metall gefertigt.

Die neuen Revo Korpuszwingen verfügen über dicke sehr gut in der Hand liegende Griffe aus einem 2-Komponenten Kunststoff. Diese Griffe bieten mehr Grip, als die ältere Version mit hölzernen Griffen und es läßt sich so einfacher ein höherer Pressdruck erreichen.









Damit die Werkstücke nicht beschädigt werden verfügt jede Zwinge über drei Schutzkappen aus einem leim- und lösemittelbeständigen Kunststoff. Diese Schutzkappen sind abnehmbar und können so bei Bedarf ausgetauscht oder weggelassen werden.









Der große Vorteil dieser Korpuszwingen gegenüber normalen Zwingen mit kleinen Auflagen, ist das wirklich parallele Spannen auch bei großen Spannkräften. Ich habe sie schon gut angeknallt und der Winkel beweißt es eigentlich, alles im Lot.














Um noch bequemer Arbeiten zu können verfügt jede Zwinge über zwei kleine Auflagen. Diese können frei positioniert werden und dienen als Auflage für das Werkstück. 










So muß nichts bei der Montage als Schutz zwischen Zwinge und Werkstück gelegt werden. Sie lassen sich natürlich auch abnehmen und es ist auch möglich mehrere dieser Auflagen je nach Bedarf auf eine Zwinge zu stecken. Ich gehe mal davon aus, dass es diese Teile bei Bessey auch einzeln, als Ersatzteil gibt.








Die im Aktionset enthaltenen KR-AS Schwenkadapter dienen dazu auch Werkstücke, die keinen rechten Winkel haben spannen zu können. Dafür sind die Spannbacken um +/-15° drehbar gelagert.








 

Ich habe das ganze einfach mal an einem schrägen Brett ausprobiert und es funktioniert einwandfrei. Durch die weiche und griffige Auflage verrutscht auch bei stärkerem Druck nichts.














Wie schon weiter oben geschrieben verfügen die KRV Korpuszwingen über ein frei verschiebbares Oberteil. So kann bei Bedarf das Werkstück mittig auf der Zwinge positioniert werden. So besteht keine Gefahr, vorallem beim Einsatz mehrerer Zwingen, dass die ganze Sache durch den ungünstigen Schwerpunkt umkippt.





Um das Oberteil zu verschieben, wird eine Taste betätigt. Nach Freigabe rastet das Oberteil wieder sicher in der Riffelung der Schiene ein.










Beide Versionen lassen sich werkzeuglos vom Pressen zum Spreizen umbauen. Dazu wird einfach der kleine Anschlag am Ende der Schiene entfernt, das Griffteil von der Stange gezogen und um 180° gedreht wieder aufgesteckt, fertig.







 

Wem die maximal 2,5m langen Zwingen noch zu kurz sind, dem kann Bessey auch helfen, die Schienen lassen sich mit einem Adapterstück koppeln. So besteht eigentlich keine Längenbeschränkung.

Wer im Besitz der kleinen Tischklemmen TK6 oder LM10 ist, kann mit diesen die Korpuszwingen zusätzlich auf der Werkbank fixieren. Dazu verfügen die schwarzen Kunststoffendstücke und die kleinen Auflagen über entsprechende Löcher.









Zum Schluß möchte ich noch den Einsatz des Rahmenpress-Set zeigen.
Die vier Klötze werden auf die Werkbank gestellt und vier Korpuszwingen in die Klötze gesteckt. 










Nachdem das ganze auf die ungefähre Größe des Rahmens ausgerichtet ist, können die vier Rahmenteile eingelegt und verpresst werden. Durch anziehen einzelner Zwingen, läßt sich der Rahmen so sehr genau zusammenfügen. 

 












Sehr praktisch ist der Rahmen auch, wenn man alleine arbeitet, da die Zwingen feststehen und der Rahmen durch die Klötze eine feste Auflage hat, läßt sich diese Arbeit auch sehr gut mit nur zwei Händen ausführen, ohne den vorherigen Bau einer Hilfsschablone oder Gefahr zu laufen, es fällt alles auseinander.








Jeder Klotz verfügt über zwei Bohrungen, so kann dieser auch noch zusätzlich fixiert werden, entweder um die Arbeit alleine noch leichter zu machen oder wenn es darum geht viele Rahmen in Serie zu verleimen, bringt dies Vorteile.









Und hier ist gibt´s den passenden Halter: Klick









Bezugsquelle:

Die Bessey Korpuszwingen könnt Ihr beim Holzfachmarkt Gerschwitz bestellen.

 

Kommentare:

  1. Ich glaube ich erwähnte es schon... die stehen auf meiner Liste.

    Danke für die tolle Produktvorführung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martin,

      da stehen sie gut. :)
      Ich hab gestern Leimholz hergestellt und das verkleben war mit den Korpuszwingen so einfach wie noch nie zuvor.

      Grüße

      Micha

      Löschen
  2. Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung. Ich schlage mich schon eine ganze Weile (hobbymässig) mit den Schraubzwingen rum, wenn ich mal eine Kiste oder Corpus für einen Schrank leime und kenne die müssige Arbeit.. Die scheinen mir sehr nützlich!!
    mfg Lutz

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Micha,

    ich setze die Korpuszwingen auch schon ein Jahr erfolgreich ein. Mir fallen dazu nur 2 negative Kriterien ein. Zum einen das Hohe Gewicht und die Größe, was aber wohl der Stabilität und der Leistung der Zwingen geschuldet ist - meine Uniklamp kamen auch erst später ;-) - und der Verstellmechanismus der Zwingen um die Backe zu verschieben. Die Rutschsicherung ist zwar sehr praktisch und schont die Hände, aber dadurch lassen Sie sich nur schwer verschieben. Es geht besser wenn man beim verschieben den Drehgriff an die Profilschiene kippt und dann die Backe verschiebt.

    Gruss

    Christofer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christofer,

      Mit dem Gewicht hast Du recht, als das Paket gekommen war, hab ich nur gedacht "Ist da Beton drin".

      Einige meiner Wolfcraft Zwingen haben auch so eine Rutschsicherung, daher kannte ich das etwas zickige Verhalten schon vorher.

      Grüße

      Micha

      Löschen
  4. Guter Tipp mit den Tischklemmen. Muss ich unbedingt mal test. Ich dachte bisher, dass die nur zum Aufhängen oder ähnliches sind.

    AntwortenLöschen
  5. Da ich hier schon öfter interessantes gelesen habe möchte ich mich zuerst für die Artikel bedanken.

    Habe 2 neue Revo KRV100-2K gekauft. Ich bin mehr als enttäuscht. Habe fest damit gerechnet, dass die ganze Backe auf das Werkstück drückt. Bei der Backe oben etsteht beim drücken ein Spalt und nur die halbe Backe drückt (unten ist alles bestens). Auf dem Bild kann man sehen was ich meine http://tinyurl.com/p6aobyd (das Blatt konnte ich einfach von oben schieben).
    Ich kann beim besten willen nicht Nachvollziehen wie oben auf dem Bild 4 von 17 alles im Lot bleiben konnte. Habe auf YouTube ein Video hochgeladen und dort ist einfach zu sehen, dass selbst ohne Werkstück die obere Backe nicht im Lot bleibt http://tinyurl.com/kadqfmg
    Hat Bessey die Konstruktion verändert oder hat jemand sonst noch eine Idee wie es zu dem Unterschied hier und bei meinem Revo KRV kommt. Die Teile sind für mich so nicht zu gebrauchen. Teure Spass! Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frank,

      wenn Du mit den Besseys nicht zufrieden bist, dann reklamier sie doch einfach.
      Aus Interesse habe ich meine gerade nochmal daraufhin kontrolliert. Ich kann da keine Probleme feststellen.

      Zu Deinen Versuchen: Ein Spalt von Papierstärke ist jetzt auch nicht sonderlich groß. Ist das Werkstück denn rechtwinklig und gerade eingespannt.
      Video: Du misst da dem Werkstück abgewandte Seite, die ist ja erstmal uninteressant. Dann muss man natürlich auch festhalten, Du hast die KRV mit beweglicher Backe. Da ist von der Konstruktion schon eine gewisse Beweglichkeit drin, im Vergleich zu den fest vernieteten normalen KR. Den Druck bauen die Korpuszwingen wie normale Zwingen auch, zuerst an der Spitze auf, da wo der Drehgriff sitzt, wenn bei der KRV jetzt kein rechtwinkliges Werkstück drin sitzt, was das Ganze, ich sag mal, ausrichtet, gibt die bewegliche Backe schon etwas nach. Logisch.

      Hast Du die Zwingen denn schon mal wirklich eingesetzt? Gab es denn bei Verleimungen Probleme?
      MeinTipp: Wenn Du wirklich echte Bauchschmerzen mit den Zwingen hast, reklamier sie oder gib sie zurück. Wobei Du keine besseren Korpuszwingen wie die Bessey finden wirst.
      Ist Dein Problem nur die bewegliche Backe, tausch sie halt gegen die normalen KR, da ist die Backe fest.
      Ich würde sie aber einfach mal wirklich nutzen und dann mein Fazit ziehen.

      Grüße
      Michael

      Löschen
    2. Hallo Michael

      Danke für die Antwort. Ich habe damit Kästen verleimt und da ist mir das Problem Aufgefallen. Zurück geben geht schlecht da ich beide schon benutzt habe und will dem Händler gegenüber fair bleiben. Habe die guten Hinweise aus der ersten Antwort umgesetzt und ein 2 Video gemacht http://tinyurl.com/n3kmx6g.
      Vielleicht mache ich was falsch, aber was?
      „Ich würde sie aber einfach mal wirklich nutzen und dann mein Fazit ziehen.“
      Immerhin sind es 4,5 cm die kein Druck ausüben und für mich damit nicht akzeptabel.
      „Ein Spalt von Papierstärke ist jetzt auch nicht sonderlich groß“
      Es sollte nur aufzeigen wie Tief es geht und es passt schon mehr als ein Blatt.

      Bessey Gesamtkatalog 2014-2015

      "Die Korpuszwinge REVO KR – hält Werkstücke exakt parallel.
      Die Korpuszwinge REVO KRV – ermöglicht eine optimale Gewichtsver-teilung dank stufenlos positionierbarem Oberteil."

      Vielleicht ist das die Antwort, da bei der KRV nichts von parallel steht, aber oben die Bilder sagen was anderes aus.

      Ich muss schon zugeben, dass ich neidisch bin wenn ich mir die Bilder oben von der Bessey KRV ansehe. Viel Spass damit! Frank

      Löschen
    3. Hallo Frank,

      mir fällt nichts ein, woran es liegen könnte. Aber Du hast jetzt schon einige Videos gemacht, deswegen immer noch mein Vorschlag: Reklamieren. Schreib Bessey eine Email, verweise auf die Videos und schau was die dazu sagen.

      Grüße
      Michael

      Löschen
  6. Hallo Michael,

    ich plane vier Korpuszwingen mit 1500mm zu kaufen. Jetzt stellt sich mir die Frage KR oder KRV. Der Vorteil der Gewichtsverteilung ist gerade bei langen Zwingen interessant. Stabil sollten die Zwingen jedoch unbedingt sein. Welche Erfahrungen hast du gemacht? Sind die verschiebbaren Oberteile Stabil genug um vernünftig zu arbeiten?

    Grüße
    Tobi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tobi,

      einen Unterschied in der Stabilität konnte ich keinen feststellen, zwischen den KRV und denen mit fester Backe. Einmal eingestellt und die Backe hält.

      Grüße
      Michael

      Ich würde es an dem fest machen, was Du mit den Dingern spannen willst. Sind es immer nur lange Werkstücke, dann kannst Du eigentlich auf die KRV verzichten, ist es unterschiedlich, tendiere ich schon zu diesen. Die Korpuszwingen sind ja schon schwer und 1,5m entsprechend unhandlich, da ist es schon gut, wenn man die möglichst so platzieren kann, dass sie nicht von der Werkbank kippen.

      Löschen
  7. Hallo Michael,

    ich bin ebenfalls im Besitz der Revo KRV.
    Was mich wunder ist, das wenn ich ein Werkstück spanne, die Spannflächen nicht genau parallel sind. Kannst Du das nachvollziehen? Das Werkstück ist absolut parallel.

    Viele Grüße
    Armin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Armin,

      ohne Last sind meine Auch nicht ganz parallel, beim Spannen habe ich aber noch kein Problem festgestellt.

      Grüße
      Michael

      Löschen