Ihr findet meine Projekte gut, habt aber selbst keine Möglichkeit diese nachzubauen, dann schaut doch in meinem Shop vorbei. Falls Ihr dort nicht fündig werdet, schreibt mir eine Email.


Dienstag, 13. November 2012

Neuzugang in der Werkstatt - Festool Centrotec Bohrersatz

Wer gerne mit dem Centrotec System arbeitet, sollte auch einen Blick auf die HSS Bohrer werfen.
Diese gibt es in Größen von 3-10mm jeweils um 0,5mm steigend.














 

In dem Centrotec Montagepaket ist der komplette Bohrersatz enthalten. Dieser wird in einer stabilen Kunststoffbox geliefert. Jeder Bohrer sitzt in einem eigenen Schacht, in welcher der Bohrer auch leicht verriegelt. Falls die Box mal umfällt, fallen nicht sofort alle Bohrer heraus. Um schnell die benötigte Größe zu finden ist der Einsatz an der Front mit den Durchmesser der Bohrer beschriftet.
Zusätzlich befindet sich in der Box noch ein kleiner Inbusschlüssel, darauf gehe ich später noch ein.











Zu dem Gebrauch der Bohrer gibt es nicht viel zu sagen, in das Centrotec-Futter gesteckt und fertig. So passt selbst der 10mm Bohrer auf den CXS, obwohl dieser serienmäßig nur mit einem 8mm Schnellspannfutter ausgestattet ist. Aber dank Centrotec braucht man dieses auch nur selten.










Ab Werk sind alle Bohrer gleichmässig sauber und scharf geschliffen. Ich habe sie bis jetzt in Baustahl, Kunststoff, Aluminium und natürlich Holz eingesetzt, sie gehen durch alle Materialien fast wie durch Butter und hinterlassen eine sehr feine Oberfläche. Auch sind die Ausrisse auf der Austrittsseite bei Holz sehr gering.

Vorne
Hinten















 
An den Spänen (hier Hainbuche) sieht man deutlich, es wird richtig geschnitten und nicht irgendwie abgeschabt.













Da die Bohrer vom Schliff und Material her, für Metalle gedacht sind, müssen sie früher oder später geschärft werden. Auch besteht beim Bohren in Stahl, die Gefahr, dass ein Bohrer abbricht. Um den Bohrer leichter Schärfen oder auch tauschen zu können, besteht er aus zwei Teilen. Der Centrotecaufnahme und dem eigentlichen Bohrer. Fixiert wird der Schaft des Bohrers in der Aufnahme mit einer kleinen Madenschraube. Mit dem beiliegenden Inbusschlüssel kann die Verbindung gelöst werden. Damit er beim Bohren nicht durchrutscht, ist die Stelle am Schaft das Bohrers an der die Madenschraube sitzt plan gefräst.






Wo ich gerade beim Thema Bohrer bin. Bei der Schneidengeometrie ihrer Holzbohrer geht Festool einen etwas anderen Weg, als konventionelle Bohrer. Anstelle von zwei Vorschneidern besitzen die Holzbohrer zwei Fasen. Die Fasen sorgen dafür, dass die Bohrer auch in harten Plattenmaterialien eine hohe Standzeit haben. Die empfindlichen Vorschneider sind eigentlich die Stellen, die beim Bohrern solcher Materialien am schnellsten abstumpfen.





Bezugsquelle:

Den Festool Centrotec HSS Bohrersatz könnt Ihr bei Holzfachmarkt Gerschwitz bestellen.

Kommentare:

  1. Hallo
    zum Thema Bohrer: Ich bin auch auf der suche nach einem guten Holzbohrersatz. Und mittlerweile bevor ich was kaufe schaue ich zuerst in deinem Blog vorbei. :-)

    Nun habe ich diesen Artikel entdeckt und habe mich zunächst mal gewundert wieso du einen Metallbohrersatz gekauft hast. Verwendest du die um in Holz zu bohren?

    Du hast unten noch einen Satz Holzbohrer von Festool ganz kurz vorgestellt.
    Sind das die einzigen Holzbohrer die du hast. Kann ich mir jetzt nicht ganz vorstellen.

    Wollte mir einen ganzen Satz kaufen und bin mal wieder bei Famag hängen geblieben.
    19 teiliger Satz 1- 10mm. 0,5 steigend. Braucht man so was in der Holzbearbeitung?

    Habe zwar bisher noch keine "halben" gebraucht aber kann ja noch werden. Und wenn ich was kaufe gleich was "gescheites und vollständiges" als nachher nachkaufen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mattias,

      normale Spiralbohrer sind ja nicht nur für Metall gedacht. Die verwende ich auch in Holz.
      Spätestens wenn es darum geht, Löcher aufzubohren, ist man mit einem normalen Holzbohrer aufgeschmissen, das geht nämlich damit nicht.

      Ich habe auch noch normale Holzbohrer mit Rundschaft bis 16mm für die Tischbohrmaschine. Die sind aber nichts besonderes, sind von Connex. Kein kompletter Satz, sondern einzeln gekauft, in 1mm Schritten steigend.
      In den Handmaschinen nehme ich aber eigentlich nur die Centrotec Bohrer, außer das Loch soll größer wie 10mm werden.

      0,5mm steigend finde ich für Holzbohrer nicht unbedingt notwendig. Für normale Löcher sowieso nicht, soll da ein Loch mal zu eng sein, ein wenig mit dem Bohrer gewackelt und schon ist es 0,5mm größer.
      Muss es sehr exakt und passend sein, bohre ich den kleiner vor und dann mit dem passenden Spiralbohrer 0,5mm genau auf.
      Von daher habe ich einen kompletten Satz Holzbohrer noch nicht vermisst.
      Wenn Du aber noch gar keine hast, ist es aber was anderes.

      Löschen
    2. Holzbohrer habe ich schon. War bei meinem Akkuschrauber (Bosch Blau) dabei. ho
      Jetzt sollte ich aber einige Löcher in Lärche Holz bohren und muss feststellen dass das Ergebnis nicht gerade befriedigend ist.

      Normale Spiralbohrer habe ich auch, bisher war ich aber immer der Meinung das man für Holz nur Holzbohrer verwenden sollte.

      Dachte deshalb ich kauf mir einen vernünftigen Satz und bin gewappnet.
      Aber jetzt nach deiner Meinung bin ich mir nicht mehr ganz so sicher.

      Hm... Vielleicht dann nun mal zuerst einen kleinen Satz von Festool oder Famag. Um mal zumindest meine Lärche Latten zu Bohren und gegebenenfalls später einen kompletten wenns mal nötig wird.

      Löschen