Ihr findet meine Projekte gut, habt aber selbst keine Möglichkeit diese nachzubauen, dann schaut doch in meinem Shop vorbei. Falls Ihr dort nicht fündig werdet, schreibt mir eine Email.


Montag, 3. Dezember 2012

Projektvorstellung - Treppenrenovierung Teil 7

Das Ende ist in Sicht, wenn auch noch in weiter Ferne, aber man sieht es schon.

Zum letzten Mal bekamen die Treppenstufen einen Schleifer zu Gesicht. Die Grundierung bekam noch einen leichten Zwischenschliff mit Körnung 320.  Jetzt kann der Decklack aufgetragen werden. Wie schon öfters bei diesem "Projekt" kam es auch bei der Farbwahl zu einer Planänderung. Mehr verrate ich aber noch nicht.









Nun konnte ich mit dem anspruchsvollsten Teil der neuen Füllungen beginnen. Den Teil, für den ich gebogene Leisten brauche. Extra dafür eine Dampfkammer zu bauen war mir zu aufwendig, ich habe mich dazu entschieden, die Leisten als Formverleimung herzustellen. Das war aber auch Neuland für mich.


Als Grundplatte habe ich eine OSB Platte und diverse Reste zusammengeschraubt.













Darauf kam dann ne Lage dünne Pappe auf die ich dann die Kontur aufgezeichnete.












Anschließend kamen an die angezeichnete Linie jede Menge Klötzchen mit noch mehr Schrauben.













Die einzelnen Lagen wurden mit einem Backpinsel mit Weißleim bestrichen...













...und mit Schraubzwingen an die Form gepresst.














Das Ergebnis war Ausschuss. Mehrere Dinge sind schiefgegangen. Was auch gut war, so muß ich nur ein Teil verheizen. 
  1. Habe ich nicht beachtet, ob ich die Klötzchen auch auf die richtige Seite der Linie angeschraubt habe. War natürlich nicht so.
  2. Habe ich nicht kontrolliert, ob die gezeichnete Linie auch wirklich schön gleichmäßig rund war. War sie natürlich nicht. Beim Abzeichnen und Ausschneiden hat sich doch die ein oder andere Ungleichmäßigkeit eingeschlichen.
  3. Zu wenig Klötzchen und Zwingen. So waren die Leimfugen stellenweise nicht ganz geschlossen.

Aber ich bin ja lernfähig...
















und das Ergebnis war nun OK.


















Damit nicht durch den überstehenden Leim meine Hobelmesser zu schnell abstumpfen, habe ich die Rohlinge zuerst grob abgeschliffen, Mit dem kleinen Rotex 90 im Grobschliffmodus und 60er Papier war das schnell erledigt.











Danach noch die Fläche kurz geschliffen...














...und den ersten Rohling mal ans Geländer gehalten.
Passt soweit.













Die nächsten zwei sind auch schon fertig.




















 
  Ende Teil 7 - Hier gehts weiter zu Teil 8

Kommentare:

  1. Hallo Michael,

    sehr schönes und interessantes Projekt mit einer super ausführlichen Beschreibung. Danke dafür!

    Könntest du mir kurz sagen, wie du von den Stufen (Teil2) mit der Rotex angeschliffen jetzt zu dem aktuellen Stand gekommen bist "Zum letzten Mal bekamen die Treppenstufen einen Schleifer zu Gesicht."? Hast du mit der Rotex bis aufs Holz alles runtergenommen oder das angeschliffene lackiert?

    Gruss Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Thomas,

      nein, das bis aufs Holz war selbst mit dem Rotex nicht möglich, der Lack war hart wie Stein und irgendwann muss man halt sagen, so jetzt reichts. Da die Stufen eh nicht aus Buche, sondern aus Fichte sind, sollten sie wieder lackiert werden, daher war ein komplettes Abschleifen auch nicht nötig und ich habe nur die obere Lackschicht entfernt und die Untere angeschliffen.

      Grüße

      Michael

      Löschen