Ihr findet meine Projekte gut, habt aber selbst keine Möglichkeit diese nachzubauen, dann schaut doch in meinem Shop vorbei. Falls Ihr dort nicht fündig werdet, schreibt mir eine Email.


Freitag, 1. Februar 2013

Werkzeugvorstellung - Juuma Korpuszwingen


Die vorgestellten Zwingen wurden mir für diesen Test von Dieter Schmid - Feine Werkzeuge zur Verfügung gestellt.


Die Korpuszwingen die Feine Werkzeuge unter seinem Label Juuma verkauft, bilden eine um ca. 30% günstigere Alternative zu den Revo Korpuszwingen von Bessey.
Aber taugen sie auch auch was? Das wollte ich herausfinden und habe von Dieter Schmid einen Satz (2x 600mm + 2x 800mm) seiner Zwingen zum testen bekommen.
Eines schon einmal vorab, sie taugen!


 






Konstruktion


Die Juuma Korpuszwingen sind wirklich gut verarbeitet, zwar nicht ganz auf Bessey Niveau, was bei dem Preis auch nicht notwendig ist, aber auf keinen Fall wirken sie billig oder klapperig.


Der Griff besteht aus einem 2K Kunststoff ist sauber gegossen und läßt sich auch gut greifen. Höchstens ist er ein Tick zu dünn.













Alle beanspruchten Teile der Korpuszwingen bestehen aus Stahl und sind sauber gearbeitet, nur der Griff und die Gehäuse der Mechanik bestehen aus einem hochwertigen Kunststoff.

















Damit die Zwingen nicht durchrutschen können sind die Schienen beidseitig mit einer Riffelung versehen. In diese Riffelung greifen Madenschrauben ein und klemmen die verschiebbare Backe zuverlässig fest. Es ist sogar möglich, dass die Mimik durch die Madenschrauben nachstellbar ist. Da die Schrauben mit einem Sicherungslack versehen und die Zwingen super funktionieren, habe ich da aber nicht dran rumgespielt.








Was mir jetzt nicht so gefällt, die bewegliche Backe schließt hinten nicht bündig mit dem festen Oberteil ab. Stellt man die Korpuszwinge nun aufrecht hin, steht diese schief auf der Werkbank. In manchen Situationen ist das nicht optimal. Keine Ahnung warum das so konstruiert wurde.










Erst wenn man diese Kunststoff Stopper auf die Schiene steckt und die Zwinge mit darauf stellt, steht sie gerade.
Wie man auf diesem Bild erkennen kann, sind die Enden der Stangen gefast und nicht einfach scharfkantig abgetrennt.











Was ganz nützlich sein kann, sind die beiden eingesetzten M6 Innengewinde. Eines an dem Stopper und das andere an dem festen Oberteil. Damit lassen sich die Korpuszwingen an einem Tisch oder in irgendwelchen Vorrichtungen festschrauben.

















Die Juuma Korpuszwingen verfügen leider über keine abnehmbaren Schutzkappen und auch die Fläche der Backen ist kleiner als die der Besseys.  Letzteres muss kein Nachteil sein, eignen sie sich so auch für kleinere Werkstücke wo die Besseys vielleicht schon zu unhandlich für sind.












Praxistest


Da ich aktuell kein Projekt habe, wo ich die Juuma Korpuszwingen sinnvoll einsetzen könnte, habe ich einfach ein paar Versuche mit Anwendungen durchgeführt, bei denen ich auch sonst Korpuszwingen einsetze, da wären Leimholzherstellung, Rahmenbau und Korpusverleimungen.

Zuerst eine Überprüfung, ob die Backen eine Platte parallel spannen.
Funktioniert.



























Dann habe ich zwei Platten wie beim Korpusbau, stumpf miteinander verbunden. 

Eine Seite rechtwinklig geschnitten und zwei der Juumas angesetzt.
























Der rechte Winkel ist perfekt, ohne etwas korrigieren zu müssen.























Zum Schluss habe ich einen Rahmen mit Gehrungen verleimt.

Dazu habe ich de Korpuszwingen auf die Bessey Klötze gesetzt. Da das Maß der Schienen ziemlich gleich ist, funktionierte dies problemlos.












Die Zwingen wurden so angezogen, dass die Außenkante des Rahmens bündig ist. Eine Überprüfung oder Korrektur der Diagonalen habe ich nicht vorgenommen, weil ich das Ergebnis ohne Korrektur wissen wollte. 
Sicher ist hier der wichtigste Punkt, der exakte Winkel der Gehrungen, aber wer schon einmal versucht einen Rahmen mit krummen oder schief spannenden Zwingen so zu verleimen, weiß, dass dies auch ein nicht ganz unwichtiger Punkt ist.







Beim Anziehen der Zwingen habe ich bemerkt, dass die Backen nicht mehr ganz parallel stehen, dies wird wahrscheinlich daran liegen, dass die Kraft nur im unteren Viertel auf das Werkstück übertragen wird.











Während der Leim trocknete habe ich das nochmal an einer Bessey Revo überprüft, bei denen tut sich da sehr wenig bis nichts.













Der Punkt ist mir nur aufgefallen, weil ich explizit möglichst alles überprüft habe. In der Praxis wäre mir dies wahrscheinlich gar nicht aufgefallen und ist bis auf wenige Ausnahmen ziemlich unerheblich.


Wie schaut denn nun das Ergebnis aus?

Wie ein Rahmen. :)



















Alle Gehrungen sind komplett geschlossen...

 















... und perfekt rechtwinklig.






































Fazit:


Außer dass die beiden Backen hinten nicht bündig abschliessen und die Juuma Korpuszwingen keine abnehmbaren (wechselbare) Kappen besitzen, habe ich nichts an den Zwingen auszusetzen. 
Noch nicht erwähnt habe ich, dass sie sich bei Bedarf auch zum Spreizen umstecken lassen.
Für das Geld bekommt man wirklich gut verarbeitete und funktionierende Werkzeuge, die einen Vergleich mit den deutlich teureren Besseys nicht zu scheuen brauchen.

 


Bezugsquelle:

Die Juuma Korpuszwingen könnt Ihr bei Feine Werkzeuge bestellen.

 

Kommentare:

  1. Hi Michael,
    danke für Deinen neusten Bericht, habe ihn
    gleich mal gelesen.
    --
    Dirk

    AntwortenLöschen
  2. Also ich habe auch zwei von den Juuma Korpuszwingen. Ich muss sagen, es hat mich schön öfters gestört, dass die Backen beim spannen nicht mehr wirklich parallel stehen. Wenn man damit recht massive Hölzer spannt fällt das vielleicht nicht so arg ins Gewicht, aber bei dünneren Platten verzieht sich alles doch recht gerne. Das ist dann schon etwas ärgerlich, und man hätte genausogut "normale Schraubzwingen" nehmen können die bei besserer Qualität deutlich billiger sind. So geht in meinen Augen der Sinn von den Korpuszwingen flöten ...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Micha,

    was hältst du von den Juumas ?????



    Gruß

    Leon


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Leon,

      wie der Bericht schon sagt, ziemlich viel. Sie sind eine günstige Alternative zu den Besseys.

      Grüße

      Michael

      Löschen
  4. Hi,

    weist du oder kennst du Quellen mit wieviel N die Zwingen pressen können?

    mfg

    Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Peter,

      das weiß ich nicht. Auf den Verpackungen habe ich auch nichts in dieser Richtung gefunden.

      Du könntest vielleicht mal bei Feine Werkzeuge anfragen.

      Grüße

      Michael

      Löschen
    2. Hallo Peter,

      lt. der Homepage von "Feine Werkzeuge" wurden die Juuma Korpuszwingen offensichtlich überarbeitet, auf der folgenden Seite wird der Anpressdruck mit 6.800 N angegeben (http://www.feinewerkzeuge.de/korpuszwinge.html).

      Viele Grüße
      Achim

      Löschen
  5. Hallo Michael,

    wo genau ist den nun der Vorteil der Juuma Korpuszwingen ggü. bspw. Bessey Uniklamps?

    Viele Grüße
    Guido

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Guido,

      die Uniklamp kenne ich persönlich nicht. Daher kann ich schlecht was dazu sagen, ob die Juumas gegen diese Vorteile haben. So rein von den Fotos her, machen die Jummas einen stabileren Eindruck.
      Sie sind halt eine kostengünstige Alternative.

      Grüße

      Michael

      Löschen
  6. Hallo Michael,

    ich erwähne eventuell den Kauf der Juuma Korpuszwingen.
    Hätte aber doch noch ein paar Fragen. Wäre fürchterlich nett von Dir, wenn Du sie mir beantworten könntest.

    1. Haben die Führungsstangen das gleiche Format und Form wie die Bessey Korpuszwingen?
    2. Passen die Bessey-Schutzkappen auf die Juuma Zwingen?
    3. Kann die Juuma Zwinge mit den Bessey-Schutzkappen sicher aufgestellt werden?
    4. Könnte man beispielsweise eine Juuma mit einer Bessey und mit dem Bessey-Verbinderteil verlängern?

    Ich glaub das war es erstmal. Vielen Dank für die Bentwortung meiner Fragen.

    Grüße
    Marc

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marc,

      1. Nein
      2. Nein
      3. Nein
      4. Kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen, ich habe kein Bessey Verbinder.


      Grüße

      Michael

      Löschen
    2. Mmh, wäre ja auch zu schön gewesen.
      Vielen Dank für die schnelle Beantwortung meiner Fragen.
      ... und weiter so mit Deinem Blog, gefällt mir sehr gut.

      Grüße
      Marc

      Löschen
  7. Hallo Michael,
    hab grade nochmal Deinen Beitrag zu den Korpuszwingen gelesen. Mir fiel eine Erklärung für das kürzere bewegliche Teil ein: wenn die Zwinge auf dem festen Teil und auf diesem Stopper steht und eventuell sogar noch festgeschraubt ist, lässt sich das bewegliche Teil ohne Probleme noch verschieben.....

    Grüssle Micha

    ps Les deinen Blog immer wieder gerne!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Micha,

      danke für die Erklärung. Die macht Sinn, das könnte wirklich sein. Verschieben geht bei den Bessey nicht so einfach, da muss man die Zwinge festhalten, sonst rutscht die mit.

      Grüße

      Michael

      Löschen
  8. Hallo Michael,
    erstmal ein riesen Lob an deinen Blog, sehr sehr informativ.
    Ich habe heute gesehen, dass die Juuma Korpuszwingen anscheinend überarbeitet worden sind. Vielleicht hast du das noch nicht gesehen.
    Es wäre schön, wenn du evtl. ein kleines Update/Nachtrag über die neuen Juuma Korpuszwingen zu deinem Beitrag hinzufügen könntest.
    Gruß Christian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christian,

      und wie soll ich das machen ohne die Zwingen zu besitzen?

      Grüße
      Michael

      Löschen
    2. Hallo Michael,

      eventuell werden sie dir ja auch wieder von Feine-Werkzeuge zur Verfügung gestellt.
      War ja auch nur eine Idee :)


      Gruß Christian

      Löschen
    3. Hallo Christian,

      vielleicht liegt hier auch ein Missverständnis vor. Das hier ist eine rein private Seite, den Großteil aller hier vorgestellten Dinge, habe ich aus eigener Tasche bezahlt und meine Erfahrungen dann mit Euch Lesern geteilt. Das kann sich dann aber natürlich nur auf Sachen Beschränken, für die ich selbst Verwendung habe.
      2014 habe ich die Möglichkeit ins Leben gerufen, diese Seite mit Spenden zu unterstützen, um auch wenn genug Resonanz da ist, Sachen wie halt z.B. diese Juuma Zwingen anzuschaffen um sie auszuprobieren und vorzustellen.
      Bei den Lesern bleibt es aber beim reinen Konsum meiner Artikel und eine Unterstützung der Seite kommt nicht in Betracht. Daher habe ich kein Kapital um andere Produkte vorzustellen.
      Wenn Dich die Korpuszwingen wirklich interessieren, kannst Du gerne die Spendenfunktion nutzen oder mit Feine Werkzeuge Kontakt aufnehmen, ob sie mir welche zur Verfügung stellen.

      Nimms jetzt nicht persönlich, nur ich bekomme ständig so Anfragen, ob ich nicht mal was zu XY schreiben könnte. Ich weiß nicht wie sich manche Leute das vorstellen.

      Grüße
      Michael

      Löschen