Ihr findet meine Projekte gut, habt aber selbst keine Möglichkeit diese nachzubauen, dann schaut doch in meinem Shop vorbei. Falls Ihr dort nicht fündig werdet, schreibt mir eine Email.


Donnerstag, 28. März 2013

Werkstatt - Update III

Es ist fast ein Jahr her, dass ich die Werkstatt umgebaut habe.

Im Grunde hat sich seit dem nicht wirklich was verändert. Paar neue Sachen und etwas umgeräumt. 
Die größte Änderung ist der Tausch meiner alten selbst gebauten Werkbank gegen den MFT/3 von Festool.
Auch wenn der MFT kein Schnäppchen ist, bereue ich den Kauf in keinster Weise. Bietet er doch enorm viele Möglichkeiten auf kleiner Fläche: Verleimen, fräsen, sägen, schleifen, alles kein Problem. Optimal für eine kleine Werkstatt. Ein riesen Fortschritt gegenüber der alten Werkbank ist auch die wirklich plane Arbeitsfläche. So kann ich jetzt endlich darauf etwas vernünftig verleimen oder montieren, ohne mir Gedanken darüber machen zu müssen, ob das Teil auch hinterher gerade ist.


Der Wirrwarr aus Sortimentskästen ist drei Sortainern gewichen.























Darin finden jetzt alle Spanplattenschrauben, Nägel, Flachdübel und noch einiges mehr Platz.
Großer Vorteil dieser Lösung: Es ist alles aufgeräumt, beschriftet und sofort griffbereit. Früher müsste ich zuerst den richtigen Kasten finden, meist stand der noch ganz unten im Stapel, raus holen und dann noch einen freien Platz haben, wo ich ihn abstellen kann.
Die Lösung mit den Sortainern finde ich für mich optimal. Einfach zu transportieren sind sie obendrein.


Die Ladegeräte stehen nicht mehr auf der kleinen Ablage, sondern hängen an der Wand. So hat jetzt die Musik und die Kamera einen festen Platz.











Die "Ich weiß nicht wohin"-Sachen aus dem Holzregal sind verschwunden und nun bietet das Regal platz für einige meiner Festool Geräte. Wie man sieht, ist die Breite nicht ganz optimal. 
Ich habe schon gemessen, ob ich das Regal nicht verbreitere, damit zwei Systainer vernünftig nebeneinander passen. Leider wird es dann für meine HC 260K zu eng. Die Wand ist so wie es jetzt ist ausgelastet. Da geht nichts mehr.



An der Stelle wo früher die Schläuche für den Staubsauger hingen, haben jetzt die Korpus- und Einhandzwingen ihren Platz gefunden. Ich muss mich zwar etwas strecken um ran zu kommen, weil die TKS davor steht, aber sonst ist der Platz ziemlich optimal.


Überblick:










Kommentare:

  1. Gefällt mir gut.

    Wie bist du denn mit den Sortainern so zufrieden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr.

      nur die Schubladen dürfen nicht zu voll sein, sonst verklemmen sich die Schrauben und dann gibt es ein Gefrickel, die Schublade wieder frei zu bekommen.

      Grüße

      Michael

      Löschen
  2. Einen Tipp für die Decke hätte ich, ich habe an meiner Decke so laminierte Styroporplatten wie sie in den Achzigern mal modern waren.
    Wenn man in einem kleinen Keller nämlich mal mit längeren Teilen hantiert passiert es immer mal schnell dass man mit diesen an die Deck anschlägt. Die Styroporplatten verhindern eine Beschädigung der Holzteile.......

    Gruß Ralf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ralf,

      gute Idee, werde ich mal drüber nachdenken.
      Es wäre wirklich nicht das erste Mal, dass ich mit irgendwas die Decke getroffen hätte.
      Wobei die Decke nicht viel fester wie Styropor ist. :)

      Grüße

      Michael

      Löschen
    2. Hallo,
      würde mich persönlich nicht trauen Styropor aus Brandschutzgründen zu verwenden.

      Funken beim Schleifen sind keine Seltenheit, vielleicht bin ich aber diesbezüglich auch nur zu ängstlich ;)
      lg

      Löschen