Ihr findet meine Projekte gut, habt aber selbst keine Möglichkeit diese nachzubauen, dann schaut doch in meinem Shop vorbei. Falls Ihr dort nicht fündig werdet, schreibt mir eine Email.


Donnerstag, 25. April 2013

Projektvorstellung - Regal für das Badezimmer Teil 2


Nachdem die Querleisten ihre Zapfenlöcher bekommen haben, waren nun die Stollen an der Reihe.

Damit später auch alles genau passt, habe ich alle vier zusammen gehörende Stollen gleichzeitig angezeichnet.














Nach dem Fräsen kam der Probeaufbau.
















Komplett aufbauen konnte ich das Regal nicht, die Decke der Werkstatt ist zu niedrig. Aus diesem Grund (Platzmangel) hatte ich das Regal auch aus zwei Teilen geplant.


Damit die beiden Hälften später sicher aufeinander sitzen, habe ich noch vier 10x50mm Dominos eingefräst. Als Bezugskante habe ich wie auch bei allen anderen Fräsungen die Innenkante genommen. Sollte es leichte Unterschiede in den Abmessungen der Stollen geben, fallen die so nicht ins Gewicht.











Jetzt fehlte noch der Schliff. 
Um Zeit zu sparen habe ich nicht alle Querstreben einzeln geschliffen, sondern immer als Paket. Der Exzenterschleifer bekam einen weichen Teller und so funktionierte das ganz gut.
















Die  Stollen habe ich mit dem Rotex bis Körnung P120 geschliffen und dann weiter mit mit dem ETS 150/3 bis Korn P240.


















Alle Kanten bekamen anschließend einen 5mm Radius angefräst.

 















Damit ich die Werkstücke nicht festspannen brauchte habe ich die Querleisten auf eine Antirutschmatte gelegt und zum Fräsen der Stollen sogenannte "Bench-Cookies" verwendet.












Zum Schluß wurden noch alle Teile bis Körnung P320 mit dem Schwingschleifer geschliffen














Für die Kanten habe ich ein Interfacepad zwischengelegt, so passt sich die Schleiffläche besser dem Radius an.













Fertig zum verleimen!


In der Zwischenzeit ist auch das Öl für die Möbel angekommen. Ich werde wieder das Möbel-Hartöl mit weißen Pigmenten von Natural-Farben verwenden.
Das Finishöl werde ich später noch auf die Platte des Waschtisches auftragen und die beiden Pflegeöle sind jetzt für kein spezielles Projekt angeschafft worden.














Kommentare:

  1. Schön, das es Dir wieder gut geht. Danke für den Bericht. ;-) Viel Spaß weiterhin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jens,

      danke.
      Ja es geht langsam wieder bergauf, zum Schleifen hat es gereicht. :)

      Grüße

      Michael

      Löschen
  2. Hey Micha,

    ich schließ mich Jens an.
    Schön dass du es wieder langsam krachen lassen kannst in deiner Werkstatt :-).

    Schönen Gruß,
    Dominik

    AntwortenLöschen