Ihr findet meine Projekte gut, habt aber selbst keine Möglichkeit diese nachzubauen, dann schaut doch in meinem Shop vorbei. Falls Ihr dort nicht fündig werdet, schreibt mir eine Email.


Freitag, 13. September 2013

Projektvorstellung: Teelichtständer im "Post" Design - Teil 3

"Letzte Vorarbeiten"

Es geht auf die Zielgerade.

Das Horn habe ich mit einem 6x40er Dominodübel mit der Platte verbunden. Aktuell noch "schwebend", ich muss noch knobeln, ob ich es so lasse.

Wie man sieht, sitzt das Horn bzw. das Loch nicht wirklich mittig. Ich habe es etwas nach links versetzt, weil die "Tröte" deutlich länger als das Mundstück ist und das Ganze mittig montiert, doch arg rechtslastig war.











Anschließend habe ich noch zwei 45mm Löcher für Teelichtgläser gebohrt. Damit es beim Bohren keine Ausrisse gibt und ich nicht auf der fein geschliffenen Oberfläche rumzeichne, habe ich Streifen von Kreppband aufgeklebt.











Damit der Herr Postbote immer weiß, wann er in Ruhestand gegangen ist, bekam der Ständer noch eine Münze verpasst "2013 - 50 Jahre Elysee Verträge". 












Die Münze war zwar eigentlich für meinen letzten Badschrank bestimmt, aber mir ist keine € Münze mit 2013er Prägung in der letzten Zeit unter gekommen, ebenso wenig zweistellige Centmünzen, die hätten von der Farbe auch zu Eiche gepasst, Kupfermünzen wollte ich keine nehmen, erstens passt die Farbe nicht und für so dominant plaziert sind sie doch zu klein.

So schauts dann aus, allerdings noch ohne Teelichter und ohne Oberflächenbehandlung.













Diese folgt nun:




Oberflächenbehandlung


Bei der Oberfläche der Grundplatte ging es hoch her. Ich habe diesmal bis zur Körnung P1000 (Platin 2) hochgeschliffen.













Die Mühe deswegen, weil ich die Teile nicht ölen, sonder nur wachsen und polieren wollte.
 Ich habe eine Mischung von Bienen- und Carnaubawachs mit einem Lappen aufgetragen, 

anschließend mit einem weisen Pad eingearbeitet ...














... und nach ca. 20 Min. mit einer speziellen Bürste aufpoliert. 













 
Dann kam der nächste Auftrag. Das ganze habe ich sowohl bei der Grundplatte, als auch bei dem Posthorn acht mal wiederholt. Speziell die Wenge glänzt wunderschön.


"Endmontage"


Zum Schluß habe ich noch die vier Füße gewachst ...














... und eingeleimt.














Die Münze habe ich auch nicht vergessen.














Fertig!
















Hier noch einige Bilder





Hier kann man die interessante Maserung von Wenge erkennen. Ist sie radial eher ruhig und gleichmässig, kann es im Tangentialschnitt auch wild werden und jeder cm² sieht anders aus.
















































- Fertig -

Kommentare:

  1. Hallo Michael,

    das ist dir gut gelungen. Ich hasse ja das Schleifen solcher Formen und mir fehlt da oft die Geduld. Die Oberfläche sieht sehr edel aus.

    Hast du vorher mal versuche gemacht, ob es auch mit einem "groben" Schliff, also Korn 500 so schön wird?

    Gruß

    Heiko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grüß Dich Heiko,

      immer wollte ich so ein "Gefuddel" auch nicht machen. Das Fräsen der Grundplatte hat mehr Spaß gemacht.

      Die Unterseite der Platte ist nur bis 320 geschliffen. Wenn ich jetzt Ober- und Unterseite vergleiche, sehe ich schon einen leichten Unterschied, der Glanz ist nicht ganz so hoch wie an der Oberseite. Das fällt aber eher unter Minimal und nicht wirklich deutlich sichtbar. Einen AHA Effekt gab es dabei nicht, im Prinzip lohnt der Aufwand nicht. Grob geschätzt vielleicht 5-10% mehr Glanz. Ich wollte es aber mal ausprobiert haben.

      Grüße

      Michael

      Löschen
  2. Hallo Micha,
    ich war grade auf div. anderen Blogs und musste feststellen,das du nicht nur in deren Blogliste stehst,sondern das in all diesen Bloglisten,ein Beitrag gezeigt wird der gar nicht auf deinem Blog steht!Es geht um die Reinigung der Heizung o.ä.
    Ich frage, weil es mich wundert.

    Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Neal,

      Fehler meinerseits. Der Artikel kommt noch.

      Grüße

      Michael

      Löschen
  3. Richtig klasse geworden! Die Idee mit der Münze kannte ich noch gar nicht. Und, was hat der denn gesagt, der Postbote? Er hat sich bestimmt gefreut! Liebe Grüße, Maral von "Mach mal"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maral,

      Danke.
      Der Postbote hat noch nichts gesagt, er hat das Teil noch nicht bekommen.

      Grüße
      Michael

      Löschen
  4. Guten Abend,

    bitte sag uns wann der Postbote sein verdientes Geschenk bekommt,und wie er das Present fand!

    Abendliche Grüße aus der Hauptstadt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,

      mach ich. Aktuell steht das Teil aber noch bei mir.

      Grüße
      Michael

      Löschen