Ihr findet meine Projekte gut, habt aber selbst keine Möglichkeit diese nachzubauen, dann schaut doch in meinem Shop vorbei. Falls Ihr dort nicht fündig werdet, schreibt mir eine Email.


Freitag, 20. Dezember 2013

Werkstatt - Update VI


Weihnachten steht immer noch vor der Tür, das Jahr neigt sich immer noch dem Ende entgegen und irgendwie habe ich gerade immer noch keine Lust ein größeres Projekt anzufangen.
 

Eine gute Gelegenheit noch etwas an der Werkstatt zu ändern. ...














In erster Linie ging es darum, trotz der beengten Verhältnisse, mehr Ablage- und Arbeitsfläche zu schaffen.

Der erste Schritt, war das Entfernen des Schraubstockes von der kleinen Werkbank. Den Schraubstock habe ich auf eine dicke Holzplatte geschraubt. So kann er bei Bedarf mit Zwingen auf der Werkbank befestigt werden. Zusätzlich besitzt die Holzplatte Bohrungen und kann mit der Werkbank verschraubt werden.

Als nächstes wanderte die rote Werkzeugkiste in die kleine Werkbank. Gleichzeitig habe ich sie etwas umgeräumt und nun befinden sich die nur seltenst gebrauchten Werkzeuge in dem Deckelfach, welches aktuell nur zugänglich ist, wenn die Kiste rausgehoben wird.









An den zwei aufeinander geschraubten Schränke, habe ich die beiden Türen entfernt und sie mit Einlegeböden versehen. So bieten sie Platz für Systainer. Die Böden lassen sich in verschiedenen Höhen einsetzen, so sind Kombinationen der Größen 1, 2 und 3 möglich.



















Die Sachen, die vorher in den Schränken lagen, haben nun einen Platz anstelle von Systainern in den Regalen gefunden.













Die größte Änderung spielt sich aber oberhalb der Schränke ab.














Die "Musik" und die Kamera bekamen weiter rechts eine neue kleine Ablagefläche.
An deren Stelle stehen jetzt griffbereit die beiden Akkuschrauber.












Die Schränke bekamen eine aufgesetzte Arbeitsplatte aus 18mm Buche Leimholz. Diese sitzt auf 50mm Kanthölzer und hat so die gleiche Höhe wie die Hobelbank. 
Die Arbeitsplatte ist nur aufgesteckt, sollte ich einmal die Zange seitlich an der Hobelbank anbringen müssen, ist die Platte blitzschnell entfernt.









Die beiden Kanthölzer bringen nicht nur eine Erhöhung der Arbeitsplatte mit sich, sondern auch zwei flache Ablagefächer. In dem einen habe ich nun endlich einen ordentlichen Platz für meinen Schreibblock und Zettelwerk, daneben ist die Garage  für den "Werkstattrechner", der einfach bei Nichtgebrauch geschützt verschwinden kann.
Damit keine Zettel oder sonstiges hinten runter fallen können, besitzen die beiden Fächer eine Rückwand.

In einer Schublade habe ich nun meine ganzen Zeichenutensilien untergebracht.
Damit mehr in die Schublade passt, bekam sie einen verschiebbaren Zwischenboden.












Eine kleine Ergänzung gab es noch für den Aufbewahrungsort der Führungsschienen, ein Depot für die Verbinder und ein Magnet, an dem der Abweiser hängt.












Das war aber nun das letzte Update in diesem Jahr. :)



Kommentare:

  1. Lieber Michael,

    vielen Dank für diese Veröffentlichung. Die Unterbringung der Verbinder und den Tipp mit dem Magneten für den Abweiser habe ich gleich übernommen. Die Anregung habe ich benötigt.

    Dabei ist mir aufgefallen, dass Du "einige" Systainer hast und ich das ein wenig viel finde. Doch dann habe ich meine durchgezählt und ich nehme alles zurück. Trotzdem meine ich, dass Du durch einen Frästisch einige Werkzeuge ersetzen kannst. Ich habe jetzt meine Rotex und meinen kleinen 125 Exzcenter durch einen Mirkaschleifer ersetzt. Den gibt es mit 150 und 125 im Set und somit fällt ein Schleifer weg.

    Wie heißt es so schön: als Gedankenanregung.

    Viele Grüße und ein ruhiges Fest wünscht
    Bernhard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halllo Bernhard,

      zuviele Systainer? Das geht doch gar nicht. :) Es stimmt es sind schon einige, wobei noch welche im Flur vor der Werkstatt stehen. :o).
      Ich habe ja auch das ganze Schleifpapier, Fräser, Zubehör, ........ in Systainern. Das ist für mich die optimale Lösung, bei dem wenigen Platz den ich habe. Und ich möchte die Sachen ordentlich untergebracht haben, daher hätte ich ein Problem damit, z.B. die zahlreichen Zubehörteile für die Oberfräsen einfach in eine Schachtel zu "werfen" und in ein Regal oder Schrank zu packen.

      Sicher durch einen Frästisch könnte ich auf eine Oberfräse und die Kantenfräse verzichten. Darüber habe ich auch schon nachgedacht. Nur wohin mit dem Frästisch? In der Werkstatt ist kein Platz dafür, den ständig aufgebaut zu lassen. Und immer zerlegen und wieder montieren, ist keine Lösung. Ich hatte ja den Metabo Flexo Tisch, auch wenn er manches erleichtert hätte, war es mir immer zu viel Arbeit, ihn aufzubauen, die Anschläge und die OF zu montieren und erst dann zu arbeiten.

      Den Mirka Deros habe ich mir mal angesehen. Feines Teil, vorallem so leicht. Nur mir sagt die Handhabung nicht so zu, sie ist irgendwie "so anders" und den Rotex kann er auch nicht ersetzen.
      Einen 125mmer Exzenter habe ich gar nicht, da sehe ich nicht viel Sinn, in Kombination zu einem 150er.

      Trotzdem Danke für Deine Anregung. Ich habe schon etliches an Zeug, aber ich kann mich auch da nicht recht von was trennen. :)

      Grüße und Dir auch ein frohes Fest.

      Michael

      Löschen
  2. Hi,
    mir ist deine Säulen-/Tischbohrmaschine aufgefallen. Da ich keinen Beitrag dazu finden konnte, wollte ich kurz fragen: Welches Modell? Bist Du damit zufrieden?

    Toller Blog! Ich lese schon seit einiger Zeit still, heimlich und genüßlich mit :)

    Viele Grüße,
    Jens

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jens,

      stimmt jetzt wo Du es sagst, die TBM habe ich noch mit keinem Wort erwähnt. Wir wahrscheinlich daran liegen, dass sie eigentlich schon immer da war. Ich habe die Maschine bestimmt schon 10 Jahre.
      Ich schreibe es mal auf die "ToDo"-Liste, in der Hoffnung, dass es nicht so eine "ewige Baustelle" wird, wie der Artikel über den MFT. :)

      Das ist eine Optimum B 23 Pro mit 230V/750W und 66kg schwer.
      Und ja ich bin sehr zufrieden mit der Maschine. Ich habe zwar schonmal an die grüne Bosch gedacht, die Drehzahlregulierung und die Digitale Tiefenanzeige sind ne feine Sache, aber gegen die Optimum ist das eine Klapperkiste.

      Grüße

      Michael

      Löschen
  3. Morgen Micha,
    sehr schön wie Du jeden Quadratmillimeter ausnutzt!Außerdem hat sich deine Werkstatt krass entwickelt!

    Frohes besinnliches Fest und schöne Feiertage wünsche ich Dir, die hast du auch verdient!

    P.S Wird es dieses Jahr viel tannengrün unter der Tanne geben?
    Heiße Festool Pornos hast Du da :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Neal,

      ja wenn ich an die Anfänge denke, hat sich schon einiges getan.
      Ich wünsche Dir auch frohe Weihnachten.

      Grüße Micha

      PS: Was meinst Du mit Tannengrün unterm Baum? Den LTX-BL aus dem Test? Nein den hat Metabo recht kommentarlos wieder abgeholt.

      Löschen
    2. Hallo,
      mit Tannengrün meine ich Festool, da Du ja sehr viele MAschienen von Festool hast, ist es ja nahe liegend, dass da was schönes neues aus Wendlingen unterm Bau, steht!

      Grüße

      P.S Krass das Metabo den Akkuschrauber relativ kommentarlos abgeholt hat, weil der Test war sehr
      aufwendig und extrem gut!

      Löschen
    3. Hi,

      achso. Ich dachte Du meinst Metabo, weil deren Farbe heißt "Tannengrün".
      Mal abwarten. Bescherung ist ja erst am Dienstag. :)

      Zum PS: Tja was soll ich sagen, ein Danke wäre schon schön gewesen, aber was nicht ist, ist halt nicht.

      Löschen
  4. Servus Micha,

    schön aufgeräumt... sieht sehr ordentlich in deiner kleinen Werkstatt aus :-). Kenne ja auch noch das "Problem" wenig Platz zu haben. Mitterweile hätte ich ja mehr Platz, nur leider auch sehr wenig Platz meine Geräte unter zu bringen. Es muss ja auch noch ein Auto in die Garage passen ;-).

    Ich wünsche dir noch schöne Weihnachten und Feiertage. Vielen Dank für den super Deal im September! Die Maschine möchte ich nicht mehr missen.

    Schönen Gruß,
    Dominik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grüß Dich Dominik,

      danke wünsche ich Dir auch und schön, dass Du mit dem T18 zufrieden bist.

      Grüße

      Micha

      Löschen
  5. Servus,

    ich les ja schon längere Zeit in Deinem Block mit und bin jedes Mal wieder begeistert von Deinen Ideen.

    Nun hab ich aber auch mal eine Frage an Dich. Wo bekommt man den das rote T-600 Anreißlineal und die geile Plexiglas-Schablone mit den Radien her?

    Das Lineal finde ich immer nur von Ausländischen Versendern, die entweder nich,t oder nur mit hohen Versandkosten zu uns liefern. Danke schon mal für Deine Antwort und noch frohe Festtage...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      danke!
      Den T-Square gibt es z.B. bei Rutlands in England.
      Die Kreisschablone bei Sautershop. Die ist wirklich gut und sehr genau. Super wäre es nur, wenn die auch je Kreis so Mittenmarkierungen zum Ausrichten hätte.

      Grüße

      Michael

      Löschen
  6. Hallo Michael,

    denke für die schnelle Antwort.

    Den Anschlagwinkel hab ich gefunden bei Rutlands. Der Preis ist mit über 150 EUR + VS ja ganz schön geschmalzen. Ist das Teil den seinen Preis wert? Kommt der bei Dir oft zum Einsatz? Z. Zt. leider auch 4 Wochen Lieferzeit.

    Die Kreisschablone konnte ich bei Sautershop leider nicht finden....

    Liebe Grüße

    Hooverboy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin,

      die Kreisschablone findest Du hier:
      http://www.sautershop.de/fraesschablonen/fraesschablone-brkreise-fraesen/16428/kreisschablone-fuer-oberfraesen?c=7550

      Die Sachen von Woodpecker sind schon teuer, die Verarbeitung und Genauigkeit aber 1a. Normal kostet der T-Square 100$, aber wenn man die Versandkosten aus den Staaten dazurechnet, nimmt sich das nichts mit dem Preis von Rutlands.
      Ich nehme ihn schon öfters, erwische mich aber auch dabei, noch zum Bandmaß und Lineal zu greifen, weil ich in dem Moment gar nicht an den T-Square gedacht habe.

      Grüße

      Michael

      Löschen
  7. Hallo Micha,
    hast Du mir einen Tipp, wie man die Kreise der Kreisschablone exakt auf einen Mittelpunkt ausrichtet?
    Hift da nur exaktes Messen?
    Viele Grüße, Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Thomas,

      das ist in er Tat ab Werk etwas umständlich gelöst.
      Ich hatte mir irgendwann ne ruhige Stunde genommen und Zentrier/Mittellinien an jeden Kreis gezeichnet. Damit geht das gut. Ohne Alles ist es schwer.

      Grüße
      Michael

      PS: Ich hatte das damals Sauter mitgeteilt und die wollten das in die Produktion einfließen lassen.

      Löschen
    2. Hi Micha,
      Danke für die Antwort. Ich hab sowas befürchtet...
      Viele Grüße, Thomas

      Löschen
    3. Hallo Micha,
      nochwas: Hast Du mal die Innendurchmesser der Schablone gemessen? Bei mir sind sie alle 1-1,5mm zu groß! Ist das bei Dir auch so?
      Viele Grüße, Thomas

      Löschen
    4. Hallo Thomas,

      ich habe gemessen und meine sind alle recht exakt 0,5mm zu groß. Ich gehe mal davon aus, positiv gedacht, dass damit die Strichstärke des Stiftes ausgeglichen werden soll.

      Grüße
      Micha

      Löschen