Ihr findet meine Projekte gut, habt aber selbst keine Möglichkeit diese nachzubauen, dann schaut doch in meinem Shop vorbei. Falls Ihr dort nicht fündig werdet, schreibt mir eine Email.


Samstag, 3. Mai 2014

Projektvorstellung: Fensterläden - Teil 2

Als nächstes ging ich daran, das Leimholz für die Füllungen herzustellen.

Alle Bretter wurden mit dem Schreinerdreieck versehen ...














... und anschließend mit der Rauhbank die Kanten paarweise gefügt, damit die Leimfugen auch dicht werden.













Einige Zwingen später, war die erste Platte verleimt.














Insgesamt konnte ich drei Platten nacheinander verleimen, dann waren die Zwingen alle im Einsatz und ich musste eine Pause einlegen. Da ein schnellabbindender PU-Leim (Otto Coll P84) zum Einsatz kam, waren die Pausen nicht so lange.











Den ausgetretenen Leim habe ich mit Beitel entfernt und die Platten mit dem Rotex und Schwingschleifer plan geschliffen.

















Damit die Platten nicht so unhandlich waren, habe ich die Überstande abgesägt.













So, acht Platten (Füllungen kann man sie ja noch nicht nennen) sind fertig. 
Ab damit in einen Nebenraum, ich brauche Platz in der Werkstatt.












Nun galt es etwas Fleißarbeit zu verrichten, ich musste 48 Brettchen und 40 Rahmenhölzer vorschleifen.

Da ja alle Teile bereits gehobelt waren, reichte dafür der normale Exzenterschleifer mit P120 und P180er Papier völlig aus.













Beim Schleifen ist mir aber etwas unschönes aufgefallen: Einige Bretter und Leisten haben Risse bekommen. 

Genug Material um alles neu zu machen hatte ich nicht, also habe ich die Risse mit Epoxidharz aufgefüllt. Wenn die Läden später gestrichen sind, sieht man das eh nicht mehr.












Nebenbei gab es noch einige Harzgallen und Äste zu entfernen.

Ich habe die Stellen mit der OF 1010 + Nutfräser ausgefräst, ...


















... eckig gestemmt und ein Flicken eingeleim.















Fertig.













Kommentare:

  1. Hallo Michael,

    wieso hast du denn die Äste entfernt? Aus optischen oder funktionellen Gründen?

    MfG
    Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martin,

      wegen der Optik nicht, die Läden werden eh dunkel lasiert, von daher würde ein Ast nicht weiter auffallen. Aber ein Ast ist immer ein Punkt wo Feuchtigkeit leicht ins Holz eindringen kann und daher fand ich es besser, diese Stellen zu entfernen.

      Grüße

      Michael

      Löschen
  2. Hallo Michael,

    warum hast Du für das Leimentfernen ein Stecheisen genommen und nicht den "schwedischen Leimschaber", den Du neulich erworben hast. Ich dachte der ist perfekt dafür geeignet?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jens,

      ist der Bahco auch. Das entfernen von dem Leim hier bei diesen Platten hat mich erst dazu bewogen ihn zu kaufen.

      Grüße

      Michael

      Löschen
  3. Fensterläden scheinen wirklich wieder in Mode zu kommen, das finde ich super! Deine Anleitung gefällt mir, ich bin schon gespannt, wie alles am Ende aussieht. Liebe Grüße, Maral von "Mach mal"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maral,

      ich bin auch gespannt. Wobei das nichts mit Mode zu tun hat. An unserem Haus waren schon immer Fensterläden und deswegen kommen da auch wieder welche dran. Sie werden ja zum Teil auch täglich genutzt.

      Grüße

      Michael

      Löschen