Ihr findet meine Projekte gut, habt aber selbst keine Möglichkeit diese nachzubauen, dann schaut doch in meinem Shop vorbei. Falls Ihr dort nicht fündig werdet, schreibt mir eine Email.


Dienstag, 17. Juni 2014

Projektvorstellung: Box mit klassichen Brettspielen - Teil 2

Nun kam das Hauptteil an die Reihe: Die Box in der später alles drin verstaut werden kann.

Der Boden und Deckel besteht aus 4mm Buche Sperrholz, dieses habe ich mit Tauchsäge auf dem MFT/3 genau auf Maß zugesägt.













Danach war der obere Rahmen an der Reihe. Nach dem Aushobeln der Leisten habe ich sie auf die Endlänge von 450mm + 45° Gehrung gesägt.












Um später die Spielbretter wieder aus dem Rahmen nehmen zu können, braucht es noch zwei Fingermulden.

Dazu habe ich einfach, die zwei gegenüberliegenden Hölzer zusammen geklemmt ...













... und mittig ein 20mm Loch gebohrt.












 

Verbunden wurde der Rahmen dann mit 4x20mm Dominos.

Der untere Rahmen ist ähnlich konstruiert, nur dass ich aufgrund der Dimensionen (Resteverwertung) keine Dominos einsetzen konnte. Statt dessen habe ich mit der Lamello Fräse fremde Feder eingefräst und verleimt. die Überstände habe ich später abgesägt und verschliffen.
Die Teile des eigentlichen Korpus bekamen oben und unten noch Falze, in denen später  der Boden und Deckel liegen und so mit den Seitenteilen bündig abschließen.












Die beiden Seitenteile habe ich mit 20er Lamellos mit dem Rückteil verbunden. Die Eckverbindungen sind wieder als Gehrung ausgelegt.
 














Vor dem Verleimen des Korpus, habe ich alle Innenflächen noch mit zwei Schichten Schellack behandelt. 













Das Trocknen von Schellack geht sehr fix und so konnte ich bald die Sperrholzplatten mit den Seitenteilen und den beiden Trennwänden verleimen und zusätzlich verschrauben.












Danach waren die beiden Rahmen an der Reihe an den Korpus angebracht zu werden.
Damit die Kiste später auch plan aufliegt, habe ich die Teile mittels des MFTs verleimt.

 
Und schon war die Box soweit fertig gestellt.


- Ende Teil 2, hier geht es weiter zu Teil 3 -



Kommentare:

  1. mal wieder ein sehr schönes projekt von dir.
    die Machart deiner beiträge gefällt mir nach wie vor außerordentlich.
    durch die bilder der letzten zeit hab ich dann doch mal noch ne frage: welche Werkzeuge ( meßeinrichtungen, montagehilfen, ...) verwendest du von woodpecker. alles only uk? t-square und die veleimhilfen hab ich ja schon auf deinen Bildern gesehen.
    ich selbst hab bis heute keinen versender gefunden, der das komplette Sortiment (oder auch nur annähernd) führt.
    hast du da eine bestimmte quelle für?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stefan,

      vielen Dank.
      Ich habe nur den T-Square und die Verleimhilfen und alles bei Rutlands bestellt.
      Eine gute Quelle, geschweige denn eine, die mehr von dem Woodpecker Sortiment führt, habe ich leider auch nicht.

      Grüße

      Michael

      Löschen
  2. Wie machen sie das eigentlich mit den Kanten ich bin Anfänger und baue gerade einen Schrank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      ich würde Ihnen ja gerne helfen, nur ich verstehe die Frage nicht.
      Sagen sie doch etwas präziser was sie wissen möchten.

      Löschen
  3. Wie fräst mann in die Kannte so eine Rundung oder Verschönnerung allgemein zu allen sachen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Allgemein zu allen Sachen mit der Oberfräse von links nach rechts.

      Löschen
  4. Brauch mann da irgent welche anschläge ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn der Fräser ein Anlauflager hat dann nicht, sonst einen Prallelanschlag.

      Löschen