Ihr findet meine Projekte gut, habt aber selbst keine Möglichkeit diese nachzubauen, dann schaut doch in meinem Shop vorbei. Falls Ihr dort nicht fündig werdet, schreibt mir eine Email.


Dienstag, 4. November 2014

Werkzeugvorstellung: Messwerkzeuge und Anreisshilfen - Teil 8: Incra Rules

Wenn es sehr genau werden muss, z.B. bei 1:1 Zeichnungen, wo ich später Maße abreifen muss, arbeite ich gerne mit den Linealen von Incra Rules.












Diese gab es mal günstig mit dem Label der Firma Vogel, mittlerweile sind die Bestände aber wohl aufgebraucht. 

Alle Lineale sind in den USA gefertigt.














Das besondere an diesen Meßwerkzeugen sind die unzähligen Löcher.













Durch diese ist es möglich, Maße absolut genau und "auf den Punkt" anzuzeichnen. Ein etwas links oder rechts der Markierung gibt es dabei nicht.












Die Bohrungen sind so dimensioniert, dass ein 0,5mm Bleistift hineinpasst.

Normalerweise gibt es für jeden Millimeter einen Bohrung. Manche Lineale gehen aber was die mögliche Genauigkeit betrifft, noch einen Schritt weiter und erlauben Markierungen in 1/4mm  Schritten.











Das Ganze hat aber auch einen kleinen Nachteil. Man muss die Lineale schon etwas vorsichtiger behandeln, da sie nur eine Stärke von 0,25mm aufweisen.  












Fangen wir mit meinem normalen 150mm Lineal an. Dieses ist auch eines der Lineale, welche über die o.g. 1/4mm Teilung verfügen.












Als nächstes wäre dann das Zentrierlineal mit grobem Winkelmesser zu nennen.
Das Zentrierlineal ist 300mm lang, bzw. da es ja die 0-Markierung in der Mitte hat, 150-0-150mm.











Die Teilung der Skala ist 1mm und in der Mitte verfügt das Lineal noch über einen Winkelmesser mit 5° Schritten. Dieser wird über eine Art Fadenkreuz genau auf die Linien ausgerichtet und kann so auch sehr genau verwendet werden.










Das Zentrierlineal nutze ich recht häufig, wenn es darum geht eine Breite zu halbieren.
Vorteil auch dabei wieder, die Markierung sitzt genau auf dem Punkt.


Ähnlich wie der 600mm lange T-Square von Woodpecker, arbeitet auch der kleine T-Winkel von Incra. Zusätzlich halt mit der Möglichkeit, die Punkte oder Linien auf den 1/4mm genau von der Kante zu plazieren.











Sonst ist der Schenkel genauso "bestückt" wie das 150mm Lineal + zusätzlich eine Lochreihe im 0,5mm Raster.
Das Lineal ist am Anschlag, der einer T-Nut Schiene ähnelt, nur mit zwei Knebelschrauben fixiert. Dadurch kann es je nach Bedarf auf dem Anschlag verschoben oder auch komplett abgenommen werden. Entfernt man dann noch die beiden Schrauben, hat man ein einfaches Lineal zur Verfügung.


Ähnlich wie der T-Winkel ist auch der Winkelmesser aufgebaut. Die eigentliche Grundplatte sitzt auf einer verschieb und entfernbaren Anschlagsleiste aus rot eloxiertem Aluminium.












Die Positionierung geschieht wieder durch ein Fadenkreuz.
Wer genau hinsieht, kann erkennen, dass die Werkstückkante in der Markierung genau halbiert wird. 
Die Teile sind wirklich alle sehr genau gefertigt.











Winkel können mit einer Genauigkeit von 0,5° gesetzt werden.
Das sollte für die meisten Arbeiten mehr als ausreichen.













Bei den wichtigen "krummen" Winkeln wie 22,5° gibt es zusätzlich eine extra Beschriftung. 












Auch der Winkelmesser kann ohne die Anschlagleiste eingesetzt werden. So nutze ich ihm am häufigsten. Das Zeichnen eines Winkels ist damit leichter und genauer, als mit einem Geodreieck.
Ist der Anschlag entfernt, bietet der Grundkörper an der Unterkante noch ein 80-0-80mm Zentrierlineal, Teilung 1mm.


Recht speziell ist das Kantenlineal.














Sein Zweck ist es Maße kantenübergreifend zu festzulegen. So muss man nur einmal messen und einmal anlegen.













Es lässt sich aber ebenfalls gut als normaler Stahlmaßstab einsetzen, durch seine hohe Form, lässt es sich sehr gut greifen und positionieren.

Untergebracht habe ich die ganzen Teile und weiteres Zeichenmaterial, in einer eigenen Schublade














Bezugsquelle:

Incra® Anschlag-Anreißlineal, 150 mm

Incra® Anschlag-Anreißlineale, 300 mm

Incra® Kantenanreißlineal, 300 mm

Incra® Winkellineal

Präzisions Anreiss-Zentrierlineal ''INCRA'' 300mm

Incra® Anreißlineal, Länge 150 mm


Wenn Ihr die Incra Rules kaufen möchtet, habt Ihr die Möglichkeit mit Eurem Einkauf diese Internetseite zu unterstützen. Ihr müsst lediglich über den obigen Link die Amazon Produktseite aufrufen und darüber den Kauf tätigen.

Kommentare:

  1. Hi. Bin auch gerade am Überlegen ob ich mir den T-Square kaufe. Hat es einen Grund dass due gleich zwei davon hast? War gerade auf Amazon und habe ihn dort auch in mit 61 cm Länge entdeckt. Die Angabe ist in Zoll. Der wird dann wohl keine mm Einteilung haben. Schade. Wenn ich den Anschlag abschraube ist es doch gleich dem erst genannten Lineal. Oder hat das einfache Lineal noch andere Vorteile?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Matthias,

      kurz und lang, braucht man halt. :)
      In 61cm gibt es den aber doch gar nicht. Der längste von Incra hat 18". Haste mal nen Link?
      Kombigravierung gibt es bei Incra nicht, entweder metrisch oder zöllig.
      Im Prinzip ist das Anschlaglineal ohne den Anschlag ein ganz normales Incra Lineal. Du kannst halt nicht die Außenkante Lineal an Außenkante Werkstück legen und messen. Der Bereich wo der Anschlag angeschraubt wird, steht ja über. Wenn das kein Problem ist, braucht es nicht unbedingt ein einzelnes Lineal.

      Grüße
      Michael

      Löschen
  2. Hi Michael.
    Stimmt in der Artikelnezeichnung steht bei Amazon 18Zoll. Was ja 45 cm wären. In der Beschreibung steht aber in den Abmessungen 61cm.
    http://www.amazon.de/Incra®-T-RULE18-T-Rule18-T-Rule-Präzisions-Kennzeichnung/dp/B00004TRBY/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1456599712&sr=8-2&keywords=Incra+18

    Kombigravierung gibts aber bei Feinewerkzeuge.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Feine Werkzeuge gilt nicht, ist ja nicht lieferbar. :D
      Danke für den Hinweis, muss ich übersehen haben.

      Tja und zu Amazon, rechnen ist halt nicht so einfach.

      Löschen