Ihr findet meine Projekte gut, habt aber selbst keine Möglichkeit diese nachzubauen, dann schaut doch in meinem Shop vorbei. Falls Ihr dort nicht fündig werdet, schreibt mir eine Email.


Mittwoch, 18. März 2015

Projektvorstellung: Beistelltisch mit Steinplatte - Teil 4

Nun war es an der Zeit, dass aus den einzelnen Beinen ein Fußgestell wird.

Bei diesem Tisch wollte ich, dass sich die Beine in der Mitte überkreuzen.
Weiter kein Problem, es ist ja ne simple Überplattung, ich musste nur den Winkel für diese herausfinden.


Wieder mal lebendes Objekt.
Ich habe die gegenüberliegenden Ecken miteinander verbunden ...













... und der Schnittpunkt gibt den Winkel der Überplattung vor.














Diesen musste ich nur noch auf die beiden Querhölzer übertragen und den Bereich der Überplattung anzeichnen.













Falsch gesägt ist schnell, daher habe ich den Teil der weg muss, deutlich markiert.














Die Überplattung habe ich wieder mit der Kapex hergestellt.














37° eingestellt und 37° sind es auch geworden.
So soll das sein.













Das " X" sieht dann so aus:



















Die Kanten wurden noch genau wie der Rahmen der Tischplatte und die vier Füße stark gefast.













Vor dem Zusammenbau habe ich noch alle Kanten geschliffen. Das ging am schnellsten und "ungefährlichsten" mit der Hand + Schleifklotz.












Zum Verbinden des Fußgestells kamen wieder Dominos zum Einsatz.

Wieder vier Stück, diesmal aber nur welche der Dimension 10x50mm.













Die Positionen habe ich an zwei Teilen angezeichnet und übertragen.
Das x markiert die Fräsung, die breiter ausgeführt werden soll.














Nun konnte es an das Verleimen gehen.

Bei solchen Teilen mit schrägen Seiten kann man nicht einfach Zwingen ansetzen, diese würden beim anziehen wegrutschen. Es muss mit einer zum Winkel passenden Zulage gearbeitet werden. Ich habe dafür zwei Teile des Gehrungsspannsystem MCX von Bessey verwendet. Mit diesem können solche Spannaufgaben problemlos gelöst werden.











Alternativ hätte ich auch die abgesägten Abfallstücke verwenden können, da diese aber recht klein waren, wäre das Fixieren ein Problem gewesen.
Damit die Füße auch mit dem Querholz in einer Flucht bleiben, habe ich ein Aluprofil als Anschlag verwendet.

So schaut es dann aus.
Dichte Gehrung und alle Teile genau in einer Linie.













Das Gestell zusammengesteckt ...















... und auf der Tischplatte.
















Im nächsten Teil, geht es um die Verbindung von Fußgestell zur Tischplatte und die Endbehandlung.





Kommentare:

  1. Der Stil der Beinkonstruktion gefällt mir sehr gut!
    Generell wäre der Tisch nicht meins, aber die Ausführung wie immer erste Sahne!! Großes Lob.
    Grüße,
    Thomas

    AntwortenLöschen