Ihr findet meine Projekte gut, habt aber selbst keine Möglichkeit diese nachzubauen, dann schaut doch in meinem Shop vorbei. Falls Ihr dort nicht fündig werdet, schreibt mir eine Email.


Samstag, 10. Dezember 2016

Projektvorstellung: Kerzenständer "Organic"

Ich hatte mal wieder Lust etwas "organisches" zu gestalten und mir fehlte ja noch ein Weihnachtsprojekt.

Bisschen gesucht, bisschen das Material gesichtet, ...


Sonntag, 27. November 2016

Tipp: Saugschläuche mit der neuen Festool Cleantec Muffe

In einer losen Folge von Beiträgen möchte ich Euch einige kleine Tipps & Kniffe im Umgang mit Maschinen für die Holzbearbeitung mit auf den "holzigen Weg" geben.
 

Die Firma Festool hat ihren Absauganschluss überarbeitet und mit einer Bajonettverriegelung versehen.

Dieser sorgt dafür, dass Gerät und Schlauch, bzw. Muffe fest miteinander verbunden sind. Ein ungewolltes Abfallen des Saugschlauches während der Arbeit gehört damit der Vergangenheit an.


Samstag, 19. November 2016

Werkstatt - Update IX (September 2016)

Wie schnell doch die Zeit vergeht, seit dem letzten Werkstatt-Update ist schon wieder ein Jahr vergangen und wieder hat sich an der Werkstatt etwas getan. Ob das Ding jemals fertig wird? Aber dann wäre es ja langweilig.

Angefangen hat es damit, den "Zwischenboden" an der Decke farblich an den Kapex Unterschrank anzupassen. Ich habe ja noch etliche Meter ABS-Umleimer in Mambagrün.

Dazu mussten aber zuerst alle Nägel des alten Massivholzumleimers komplett versenkt werden.

Sonntag, 13. November 2016

Tipp: Verbinder in Mittelwände und Böden einfräsen

In einer losen Folge von Beiträgen möchte ich Euch einige kleine Tipps & Kniffe im Umgang mit Maschinen für die Holzbearbeitung mit auf den "holzigen Weg" geben.

Dieser Tipp richtet sich eher an Neueinsteiger im Bereich Möbelbau mit Verbindungsfräsen und ist nicht wirklich was neues.
Ich mache das eigentlich schon immer so. In den letzten Wochen habe ich aber ein paar Videos und Berichte gesehen, dass auch schon langjährige Holzwerker die Verbindungen in Mittelwänden noch einzeln und komplett nach Anriss einfräsen. Das geht zwar natürlich auch, birgt aber viele mögliche Fehlerquellen.

Samstag, 29. Oktober 2016

Projektvorstellung: Servierbretter "Curve" - Teil 1

Es standen zwei Hochzeiten von Bekannten vor der Tür und jedes Jahr überlege ich mir ein anderes Stück, was ich als Geschenk baue.
Durch ein Bild im Internet bin ich auf ein interessantes Schneid- oder Servierbrett mit eingesetzten Furnierstreifen gestoßen. Sowas wollte ich nun auch mal probieren.

Zwei Stück brauch ich, da ich nicht weiß, wie gut es klappt und evtl. eines Ausschuss wird, habe ich drei Stück angefertigt.

Zuerst musste ich die eigentlichen Bretter herstellen. Eines aus Nussbaum und da ich noch einiges an Hainbuche habe, ...
 
... habe ich davon Kanthölzer aufgetrennt und auf gleiche Breite gesägt.

Sonntag, 23. Oktober 2016

Tipp: Fräsen von kurzen und dünnen Teilen mit der DF 500 Q Domino Fräse

In einer losen Folge von Beiträgen möchte ich Euch einige kleine Tipps & Kniffe im Umgang mit Maschinen für die Holzbearbeitung mit auf den "holzigen Weg" geben.

 
Die kleine Dominofräse DF 500 Q ist durch die Dübelgrößen ab 4x20mm auch optimal dafür geeignet, kleine Rahmenverbindungen herzustellen.










Das ist ja mit einer der Vorteile der Dominos gegenüber den Flachdübeln.

Samstag, 8. Oktober 2016

Projektvorstellung: Gartentore mit Torbögen - Teil 11

Eigentlich ist ja die Bezeichnung "Gartentore mit Torbögen" nicht mehr wirklich passend, habe ich so feststellen müssen. Aber obwohl das Projekt ja auch div. Beton- und Stahlarbeiten beinhaltet und noch ein Zaun hinzugekommen ist, bleibt die Bezeichnung so.

Warum ich das schreibe? Keine Ahnung, mir fiel gerade nur auf, dass der Titel irgendwie doch überholt ist.

Wie dem auch sei, mit diesem elften Teil, verabschiede ich mich in die Herbst/Winterpause.

Warum? Weil ich bis auf die Gartentore fertig bin. Die Tore folgen dann im Frühjahr oder vielleicht fange ich auch im Winter damit an, die Teile sind ja klein genug und ich kann sie in der Werkstatt bauen. Die Torbögen stehen ja und somit habe ich alle wichtigen Maße nun greifbar.

Womit hats im September geendet? Ach ja die Törbogen waren an der Reihe. Was fehlt jetzt? Genau der Zaun.

Los geht´s!

Jedes Brettende bekommt ne Fase passend zu den schon ab Werk gefasten Kanten.












Für den Bereich zum Nachbarn konnte ich die Bretter schon einseitig vorbereiten, da dort die Mauer "so gut wie" in Waage verläuft.

Sonntag, 11. September 2016

Projektvorstellung: Gartentore mit Torbögen - Teil 10

Holz, HOLZ, HHHOOOHHHOOOLLLZZZ, ENDLICH Holz!!

Nachdem nun alle Beton- und Metallarbeiten abgeschlossen waren, konnte ich endlich mit der Montage der im letzten Jahr bereits vorproduzierten Torbögen beginnen.

Auch das hat wieder mehr Zeit in Anspruch genommen, wie gedacht. Ich schiebe es mal auf meine Langsamkeit, am schiefen Altbestand kann das sicherlich nicht liegen. :D
Begonnen habe ich mit div. Vermessungsarbeiten. Die Bögen müssen ja möglichst genau in der Flucht zueinander, senkrecht und in der Waage stehen. Es kommen ja noch die Tore rein.
Erschwert wird das ganze dadurch, das neben dem Abkippen des Geländes in beide Richtungen, auch die beiden Pfosten an denen u.a. die Torbögen befestigt werden sollen, alles andere als so stehen, wie ich es gerne hätte.

Besonders widerspenstig erwies sich der Pfosten am Haupteingang.

Er ist deutlich unparallel zur Mauer ...













... und in der einen Richtung 15mm/m aus dem Winkel. Das ist schon viel.

Samstag, 27. August 2016

Projektvorstellung: Gartentore mit Torbögen - Teil 9

Hier noch der untere Teil der Mauer, mit dem hohen Stück zum Nachbarn hin.












Für den Zaun hieß es dann zuerst etwas knobeln, am besten "am lebenden Objekt": In welchem Abstand sollen wie viele und wie breite Bretter angebracht werden?

Da ich Terrassendielen verwenden möchte, habe ich mich an deren gängigen Maße von um die 140mm und 190mm orientiert.











Ergebnis ist dann folgendes:
Drei 143mm Dielen mit Abstand zur Mauer 60mm und untereinander 90mm.

So ungefähr schaut das aus.

Freitag, 12. August 2016

SPAX Grill & Chill Contest - Der Sieger steht fest

Ich hatte ja schon an dieser Stelle über die Abstimmung zum Sieger des SPAX Grill & Chill Contests 2016 berichtet.
Seit dem 09. August steht fest, welches der drei Teams mit seinem Projekt am meisten Anklang gefunden hat.

Sonntag, 24. Juli 2016

Projektvorstellung: Gartentore mit Torbögen - Teil 8

Alles hat einmal ein Ende, auch eine eher widerwillig ausgeführte Arbeit. Daher ist dies der letzte Artikel, in dem es um das Instandsetzen der Mauer geht, weil ich bin damit fertig.....ein Glück!

Als erster Schritt musste der Dreck der Jahrzehnte runter von der Mauer.

Dabei habe ich wieder zum Protool Diamantschleifsystem gegriffen, allerdings bestückt mit einer Scheibe für den Feinschliff. Diese hinterlässt eine deutlich feinere Oberfläche als ein Standard Diamantschleiftopf.

Sonntag, 17. Juli 2016

SPAX Grill & Chill Contest - Die Abstimmung beginnt.

Im April startete ja der SPAX "Grill & Chill"-Contest 2016, eine Fachjury hat aus den Teilnehmern, drei Teams für das Finale ausgewählt.
Hier stellen sich die einzelnen Teams vor und zeigen Ihre Projekte: Die Teams. 

Sonntag, 10. Juli 2016

Produktvorstellung: Festool Domino XL Eck- & Flächenverbinder

Die vorgestellten Verbinder wurden mir von Festool zur Verfügung gestellt.




Zur Holzhandwerk 2016 hat Festool ENDLICH (!!!) eine Produktreihe an lösbaren Verbinder im Domino Format herausgebracht. Lange Jahre warteten die Nutzer einer Domino Dübelfräse schon auf solche Dinger.
Allerdings gibt es die lösbaren Eck- und Flächenverbinder aktuell nur für die Domino XL, da die Verbinder einen Fräserdurchmesser von 14mm erfordern.
Ob auch eine kompaktere Reihe in Planung ist, da habe ich keine Informationen drüber. Ich hoffe schon, da die wuchtigen Verbinder die Materialstärke nach unten hin schon deutlich einschränken, aber dazu später mehr.

Freitag, 1. Juli 2016

Neuzugang in der Werkstatt: Bahco 424 P Stemmeisen

Ich hatte mir ja einen günstigen Satz "Meister" Stemmeisen für grobe Arbeiten zugelegt. Nur die verloren so schnell an Schärfe, dass sie doch im Alteisen landeten.

Als Ersatz kam ein neuwertiger Satz Bahco Stemmeisen des Typs 424 P in die Werkstatt.

Freitag, 17. Juni 2016

Projektvorstellung: Gartentore mit Torbögen - Teil 7

Mühsam nährt sich das Eichhorn.
Genauso mühsam geht es mit der Mauer voran, vorallem da es auch immer wieder Tage gibt an denen es regnet und ich nichts an dem Bauwerk machen kann.

Als nächsten Schritt habe ich noch zwei kleinere Stellen ausgebessert ...













... und die zweite Ecke am Kellereingang verbetoniert.












Auch hier kam wieder einiges an altem Maschendrahttor mit in die Mauer.

Donnerstag, 9. Juni 2016

Projektvorstellung: Gartentore mit Torbögen - Teil 6

So sah es ja gegen Ende von Teil 5 aus, die Stelle wollte ich nun angehen und für die Montage der Torbögen vorbereiten.











Beton und seine Verarbeitung ist komplettes Neuland für mich. Habe mir einiges angelesen und rumgefragt, mal schauen ob ich es in die Praxis umsetzen kann und es auch nächstes Jahr noch an der Stelle steht oder hängt, wo ich es hingepappt habe.

Mittwoch, 1. Juni 2016

Projektvorstellung: Kronkorkenöffner

Mein Holzwerken und Blogger Kollege Holzwurm Tom hat zu einem Gemeinschaftsprojekt aufgerufen, dem Bau eines Kronkorkenöffners mit einem der in Amerika verbreiteten anschraubbaren "Bottle Opener".

Keine schlechte Idee, ich bin dabei. 
Zumal man soll ja mit gutem Beispiel vorangehen. Das letzte u.a. von mir ausgerufene Gemeinschaftsprojekt, der Klappstuhl, ist ja wie ne Seifenblase zerplatzt. Viele wollten mitmachen, am Ende war es nur ein Blogger und selbst die anderen Initiatoren sind abgesprungen.

Kurz überlegt und die Grundidee stand fest. Ganz simpel, ein Flaschenöffner im Flaschendesign soll es werden, der Bottle Opener ersetzt das obere Etikett und der Rest kommt beim Bau.


Donnerstag, 26. Mai 2016

Projektvorstellung: Gartentore mit Torbögen - Teil 5

"Eigentlich".....eigentlich ein böses Wort.
Eigentlich wollte ich ja schon letztes Jahr mit den Gartentoren fertig sein, eigentlich wollte ich auch jetzt schon viel weiter sein, eigentlich habe ich (mal wieder) die Arbeit unter und das bestehende "Material" in diesem Fall die Mauern überschätzt.

Gut los geht´s!

Eigentlich (da ist es schon wieder) sollten "nur" schnell dieser ...























... und hier der linke Pfosten verschwinden und dann noch schnell die Stellen mit etwas Fertigbeton gefüllt und in Waage gebracht werden.

Freitag, 20. Mai 2016

Tipp: Spiralnutfräser für Metallbearbeitung im Holzbereich

VHM Spiralnutfräser für den Metallbereich gibt es im Vergleich zu Spiralnutfräser für die Holzbearbeitung sehr günstig.
Nur taugen die auch was, wenn man sie zweckentfremdet in der Oberfräse oder Frästisch einsetzt?

Ich wollte es wissen und habe mir je einen 6 und 8mm VHM Zweischneider mit TiAIN Beschichtung bestellt.

Hier sieht man die Schneiden und die rechtsdrehende Spirale im Detail.

Donnerstag, 12. Mai 2016

Was trägt der Holzwerker von heute so...

...in der Werkstatt und in der Freizeit?

Irgendwie komisches Thema, aber doch eine Überlegung wert.
Wenn ich so zurück denke, kam vor 20-25 Jahren so eine Frage nicht wirklich auf.
In der Freizeit waren es entsprechende Klamotten und wenn man was gewerkelt hat, kam meist abgetragenes zum Einsatz, was für "gut" nicht mehr taugte.
Sich fürs Hobby in Arbeitskleidung zu schmeißen, auf den Gedanken kam so gut wie keiner. Eins zwei Mal hatte ich mir in der Schulzeit eine "echte" Arbeitshose gekauft, schön mit Latz und komplett in blau, viel was anderes gab es damals einfach nicht.
Ich habe sie nie gerne angezogen. Sie waren aus derben Stoff, sie waren in unbequemer Einheitsgröße und vom Design her langweilig.

Mit der Zeit hat sich das mittlerweile, ich würde fast sagen, grundlegend geändert. 

Vor Jahren kam so die "Outdoorwelle" nach Deutschland. Es war in Mode, spezielle Outdoorbekleidung auch in der Freizeit oder im Beruf zu tragen. Allen voran waren das Marken wie Jack Wolfskin, Fjällräven oder TNF. Das wird wahrscheinlich auch damit zusammen gehangen haben, dass die Hersteller neben der Funktion der Bekleidung auch auf einmal den Punkt Design und Aussehen mit in die Entwicklung aufgenommen haben. Es war plötzlich "in" in Trekkingkleidung zum einkaufen zu gehen, weil diese neben dem praktischen Nutzen plötzlich auch noch Schick waren, bequem sowieso.
Über den Sinn oder Unsinn, kann man sich natürlich streiten. Aber ne Jacke die auch wirklich bei starkem Regen dicht hält hat schon was.

Neben der Welle "Outdoor" hat sich langsam aber irgendwie nicht zu bremsen, ein weiterer Trend verbreitet. 

Der Trend Berufsbekleidung auch im Alltag und in der Freizeit zu tragen. Der Grund ist sicher ähnlich, wie mit den Outdoorsachen, Arbeitskleidung wurde plötzlich schick, bequem und angenehm zu tragen. 

Der Vorreiter für diesen Trend dürfte die Marke Engelbert Strauss gewesen sein. 
Die 1948 von Engelbert Strauss gegründete Firma in Biebergmünd, war eigentlich die Firma, die zum einen Arbeitskleidung "salonfähig" machte und es auch versteht, diese optisch ansprechend in Online- und Katalogform an Mann und Frau zu bringen. 

Donnerstag, 5. Mai 2016

Neuzugang in der Werkstatt: Pica Tieflochmarker und Permanentmarker

Was das Tempo für Papiertaschentücher ist der Edding für Permanentmarker.
Aber neben der wohl bekanntesten Marke gibt es z.B. mit Pica noch kleinere, weniger bekannte Hersteller. 

Pica ist ein 2004 gegründetes Familienunternehmen in Kirchehrenbach, die Stifte vorwiegend für das Handwerk und die Industrie herstellen. Daher findet man Pica Produkte in der Regel nicht im normalem Schreibwarenladen.

Vom Holzfachmarkt Gerschwitz habe ich schon vor längerer Zeit einige Stifte zum probieren bekommen und mittlerweile mein Bestand noch erweitert, da ich sehr angetan von den Teilen bin. 










Speziell der Tieflochmarker "Dry" hat dem bis dahin von mir sehr gerne benutzten normalen Bleistift den Rang abgelaufen.


Samstag, 30. April 2016

Projektvorstellung: Garderobe - Teil 2

Nun ging es eigentlich schon mit dem Zusammenbau weiter.

Zuerst habe ich die 14mm Domino Fräsungen in alle Teile eingebracht. 
Damit es z.z. (ziemlich zügig) ging, habe ich immer zwei Teile auf dem MFT festgespannt. Gefräst habe ich mit den 37mm Anschlagpins. Das passte optisch recht gut zur Breite der Senkrechten.

Freitag, 22. April 2016

Projektvorstellung: Garderobe - Teil 1

Gewünscht war eine Garderobe in den Maßen 1800x600mm. Vorgabe waren nur die Abmessungen, das Grunddesign und die zu verwendeten Haken.

Einfach nur 5 Bretter aneinander schrauben wollte ich nicht, daher kam der Entwurf dabei raus. 


















Dieser ist auch der doch recht ordentlichen Höhe geschuldet, weil 1,8m stellt meine Werkstatt und auch mein nicht mehr so auf Transporter ausgelegtes KFZ vor Herausforderungen.

Sonntag, 10. April 2016

5 Jahre, 500 Posts, über 3000 Kommentare, über 3.000.000 Besucher

An dieser Stelle möchte ich ganz einfach mal Danke an all meine Leser und Partner sagen!

Samstag, 2. April 2016

Tipp: Rundung per Hand herstellen



Oft muss ja nur  an 1-2 Ecken eine Rundung angebracht werden.
Die wenigsten greifen dann zur Schablone und Oberfräse. Es ist viel zu aufwendig, diese zu bestücken und einzustellen.
In dieser Zeit hat man die Rundungen zig mal per Hand angearbeitet.
Von der Sache her, keine komplizierte Arbeit: Rundung anreissen, Werkstück einspannen und dann mit Raspel, Feile und oder Schleifklotz ran an das Stück.

Dienstag, 22. März 2016

SPAX Grill & Chill Contest - Im April gehts los.

Letztes Jahr waren Baumhäuser an der Reihe, dieses Jahr wird gegrillt:
SPAX ruft wieder zum Wettbewerb für kreative Heimwerker
 - dem "Grill & Chill" Contest 2016

Diesmal geht es um den Bau eines Grillplatzes in Holzbauweise im eigenen Garten oder Grundstück. 
Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt. Aus allen Ideeneinsendungen werden 10 Teams (2-8) Personen ausgewählt und mit allen benötigten Schrauben und Co. von SPAX versorgt. Fürs restliche Material gibt es Einkaufsgutscheine im Wert von 300€ vom Toom Baumarkt.

Der Gewinner bekommt 1000€ und zusätzlich eine Einweihungsparty von SPAX bezahlt.
Auch die Plätze 2 und 3 gehen nicht leer aus.

Alle weiteren Infos und die Anmeldung findet Ihr unter:
SPAX - "Grill & Chill" Contest 2016
Der Anmeldeschluss ist der 10.04.2016.

Wenn ich nicht schon einen gemauerten Grill hätte und dieses Jahr, noch das Gartentor Projekt Teil 2 und ein Zaun ansteht, würde ich grad mitmachen. 
Aber ich wollte Euch trotzdem diese Info nicht vorenthalten, vielleicht hat ja einer von Euch Lesern Lust den ultimativen Grillplatz zu bauen. Aber bitte auf Holzkohle grillen, nicht auf Gas, das schmeckt doch nicht. :)


Sonntag, 20. März 2016

Buchvorstellung: Die Kombi-Methode

Den Autor kennt sicherlich jeder, der sich bei Youtube Videos zum Thema Holzwerken und Woodworking anschaut. Dort wird man früher oder später auch Videos von Marc Spagnuolo, besser bekannt als "The Wood Whisperer" finden.










Seit 2006 ist Marc auf Youtube und später mit seiner "Guild" aktiv und 2013 erschien sein erste Buch "Hybrid Woodworking". Seit Ende letzten Jahres ist es auch in einer deutschen Übersetzung als "Die Kombi-Methode" im Holzwerken Verlag erhältlich.

Samstag, 12. März 2016

ERLEDIGT - Kleines Gewinnspiel: Gutscheine für die Holz-Handwerk 2016 - ERLEDIGT

Ich habe hier noch zwei Gutscheine für die diesjährige Holzhandwerk.




Wer will kann einen haben.
Allerdings muss zuvor eine kleine (Rechen)aufgabe gelöst werden:

Bei meinem bisher aufwendigsten Projekt (Arbeitsaufwand und Material) wurden INSGESAMT wieviel Domino (!!) Dübel verbaut?

Die ersten beiden Leser welche die richtige Antwort unten in die Kommentare schreiben, bekommen je eine Karte oder halt den Code per Mail, wie es genehm ist
(Adresse dann per Email.)

Donnerstag, 10. März 2016

Projektvorstellung: Unterschrank für die Kapex - Teil 7

Nun konnte es endlich an den Zusammenbau gehen.

Im Prinzip ne simple Sache, aufgrund der Größe war es halt nur wichtig, dass ich immer alle benötigten Materialien und Werkzeuge griffbereit zur Hand hatte.










Mal eben loslassen und noch was holen, geht nicht immer. Ich habe den Schrank ja nicht nur verschraubt sondern auch verleimt, daher sitzt da auch noch die offene Zeit des Leimes einem im Nacken.

Donnerstag, 3. März 2016

Projektvorstellung: Unterschrank für die Kapex - Teil 6

Bevor es an die Endmontage ging, noch mal das Thema Schubladen.

Ich wollte neben den Auszügen für die Systainer noch schmale Schubladen einbauen um endlich einen ordentlichen Platz für alle Sägeblätter zu haben.

Den Platz möglichst effizient ausgenutzt und es gab noch Platz für eine weitere kleine Schublade.


Mittwoch, 24. Februar 2016

Werkzeugvorstellung: Festool HKC 55 Li 5,2 EB-Plus-FSK420 - Teil 2, Praxistest

Praxistest

Nachdem ich hier die HKC 55 EB vorgestellt habe, folgt jetzt der Praxistest der Pendelhaubensäge.

Der erste zu prüfende Punkt war für mich eine Kontrolle, des ab Werk justierten Schnittwinkels.

Zuerst eine Messung mit dem digitalen Winkelmesser:

Werkzeugvorstellung: Festool HKC 55 Li 5,2 EB-Plus-FSK420 - Teil 1, Vorstellung

Die vorgestellte Maschine wurde mir von Festool zur Verfügung gestellt. 



Wie im Artikel über das Festool Unplugged System schon angekündigt, möchte ich hier nun die Festool HKC 55 Li 5,2 EB-Plus-FKS420 (was eine Bezeichnung) näher vorstellen.

Freitag, 19. Februar 2016

Projektvorstellung: Unterschrank für die Kapex - Teil 5

Nun gab es wieder Neuland für mich, diesmal in Form von Kantenanleimer. Noch nie gebraucht, noch nie verarbeitet.

Auch wenn er "nur" ein Werkstattmöbel werden wird, sollte der Unterschrank auch optisch was her machen und ich habe mich für ABS-Anleimer in "mambagrün"entschieden. Eigentlich wollte ich Melaminkante mit Schmelzkleber in gelbgrün (einfach aufbügeln und fertig) die war aber für Privatmenschen wie mich nicht zu bekommen. Daher ABS in einem etwas anderen Farbton.

Montag, 15. Februar 2016

Verkaufe meinen Festool C 15 Li 4,2 Plus - ERLEDIGT!

Es gab hier eine "kleine Diskussion" über Werkzeugverkäufe und Leihgeräte.
Da ich dort etwas über den Sinn von solchen Leihgaben von Herstellern geschrieben habe, lasse ich den Beitrag stehen, obwohl der C 15 verkauft ist.

Samstag, 13. Februar 2016

Projektvorstellung: Unterschrank für die Kapex - Teil 4

Als nächstes habe ich mit den Schubladen weiter gemacht, um auch mal etwas von dem Material aus der Werkstatt raus zu bekommen.

Alle Kanten die später mal befingert werden, habe ich mit einem 3mm Radius auf dem Frästisch versehen.


Mittwoch, 10. Februar 2016

Projektvorstellung: Unterschrank für die Kapex - Teil 3

Im letzten Artikel endete es ja mit der Bodenplatte, damit geht es nun auch weiter.

Bei dem Shop bei dem ich die Vollauszüge mit Selbsteinzug bestellt habe, bin ich über solche höhenverstellbaren Füße für Küchenunterschränke gestolpert. 











Warum sollten die nicht auch für ein Werkstattmöbel taugen und da der Boden bei mir eh recht hügelig ist, war eh etwas zur Höhenregulierung geplant. Mit diesen Füßen wird es nur einfacher und sie haben den Vorteil, sie lassen sich auch von oben durch die Bodenplatte verstellen.

Freitag, 5. Februar 2016

Projektvorstellung: Unterschrank für die Kapex - Teil 2

Ist ja "nur" ein Werkstattmöbel.
Daher habe ich mich auch für einfache und schnelle Verbindungen entschieden: Lamellos und Schrauben.

Lange Teile, wie die Sockelblenden habe ich so mit Flachdübeln versehen, dass die Aufteilung symmetrisch ist. Ich brauchte nur an einem Teil ausmessen und konnte auf alle anderen einfach übertragen. Zudem sind die Teile dann natürlich gleich gefräst und ich konnte mir eine genaue Kennzeichnung sparen, wo welches Teil hinkommt.

Samstag, 30. Januar 2016

Projektvorstellung: Unterschrank für die Kapex - Teil 1

Bis vor einigen Wochen stand die Kapex ja auf der Hobelmaschine. Das war von vorne rein nur als Notlösung gedacht, bis mir was endgültiges eingefallen ist, was auch damit zusammen hing, Frästisch oder nicht.











Vor kurzem habe ich dann einen Versuch unternommen und die ADH aus der Werkstatt ausquartiert und die Kapex behelfsmäßig auf eine mobile Werkbank gestellt.










Der Grund war, herauszufinden was besser/einfacher ist, die Kappsäge zu entfernen, um die Hobelmaschine nutzen zu können oder halt diese aus dem Nebenraum in die Werkstatt zu holen.
Das Ergebnis war, dass der Transport deutlich schneller und auch einfacher funktioniert, als immer die Kapex abbauen zu müssen.
Da das nun geklärt war, konnte ich mich dem Bau eines Unterschrankes widmen, auf dem die Kapex dann dauerhaft stehen soll.

Sonntag, 24. Januar 2016

Umfrage: Was wollt Ihr mit als nächstes lesen.

Ich mache es kurz. Zwei Projekte sind fertig, zwei Projektvorstellungen sind geschrieben.
Was wollt Ihr als nächstes lesen, ein Einrichtungsteil oder ein Werkstattmöbel?
Schreibt es als Kommentar, die Mehrheit siegt. :)

Donnerstag, 21. Januar 2016

Tipp: Markierungen an Tauchsäge und Oberfräse

Hierbei handelt es sich um keine Nobelpreis verdächtige Idee und sie wird auch sicher schon von vielen in der Werkstatt eingesetzt.
Oft sind es aber die einfachsten Dinge, die einem erst spät ein- oder auffallen, daher hilft dieser Tipp vielleicht doch dem ein oder anderen.

Wer genau hinschaut, hat es sicher schon auf manchen Bildern von mir gesehen, ich habe an allen Maschinen, bei denen es sinnvoll ist, Markierungen für wichtige Positionen angebracht oder mit einem Edding nachgezeichnet.

Samstag, 16. Januar 2016

Projektvorstellung: Abfallbehälter fürs Badezimmer - Teil 2

Für hohe Stabilität habe ich die Gehrungen mit 4x20er Dominodübel verstärkt.

Damit ich nicht jede Fräsung anzeichnen musste und für eine hohe Wiederholgenauigkeit, habe ich mit dem Leistenanschlag der Domino Fräse gearbeitet.

Samstag, 9. Januar 2016

Projektvorstellung: Abfallbehälter fürs Badezimmer - Teil 1

Schon länger wollte ich einen kleinen Abfallbehälter für mein Badezimmer bauen. Das sind so Dinge, die schiebt man immer vor sich her, weil nicht so wichtig.

Im Herbst waren einige Tage Regen angesagt, und so war die Gelegenheit günstig, das kleine Projekt durchzuziehen. Nen Plan hatte ich nicht, nur einige Ideen im Kopf, Details kamen dann beim Bau.

Material waren Reste. Zwei Reststücke gedämpfte Buche und ein Deckel von ner 100er DVD Spindel, auch irgendwie ein Rest.