Ihr findet meine Projekte gut, habt aber selbst keine Möglichkeit diese nachzubauen, dann schaut doch in meinem Shop vorbei. Falls Ihr dort nicht fündig werdet, schreibt mir eine Email.


Montag, 15. Februar 2016

Verkaufe meinen Festool C 15 Li 4,2 Plus - ERLEDIGT!

Es gab hier eine "kleine Diskussion" über Werkzeugverkäufe und Leihgeräte.
Da ich dort etwas über den Sinn von solchen Leihgaben von Herstellern geschrieben habe, lasse ich den Beitrag stehen, obwohl der C 15 verkauft ist.

Kommentare:

  1. Warum verkaufst du sie? Warst du damit nicht zufrieden? Hätte Interesse wenn sie noch zu haben sind

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      oh doch, ich bin nach wie vor sehr zufrieden mit den beiden Schraubern. Der Verkauf hat andere Gründe.
      Falls Du Interesse hast, schreib ne Mail an michael_hild(at)gmx.de

      Löschen
  2. Ich vermute es gibt wieder neue Geräte... so wie bei diversen anderen "Testgeräten", die Ihren Test Monate später mit einem Verkauf beendet haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Falsch vermutet.
      Von "div. Testgeräten und Verkäufen weiß ich nichts, die sind bis auf eine Ausnahme noch alle hier oder wieder bei den Herstellern.
      Von daher sind die Vermutungen völlig unbegründet.

      Löschen
    2. Als Beispiel: Metabo SXE 3150. Hier vorgestellt 03/2015 als für den Test überlassenes "Testgerät". Gleiches Gerät mit gerade 3 Betriebsstunden verkauft von einer Person mit deinem Namen über ein Forum 11/2015.

      Michael

      Löschen
    3. Suppi. Gut recherchiert und das ist die von mir erwähnte Ausnahme.
      Haste noch ein Beispiel? Denke nicht. Von daher gibt es auch bei diesem Verkauf nichts zu vermuten. Wobei es sich bei den Beiden hier um keine Testgeräte handelt, sondern um mein, von meinem sauer verdienten Geld gekauften, Eigentum. :)

      Löschen
    4. Vor allem, weil an einem Metabo SXE 3150 ja soooooo viel zu "verdienen" ist :D *Ironie und so*

      Löschen
    5. Ob jetzt viel oder nicht, ist ja mal egal, es ist ne falsche Behauptung.
      Davon mal ab, wenn mir ein Gerät, wie der SXE komplett überlassen wurde, kann ich damit machen, was ich für richtig halte.
      Anders sieht es bei den Leihgeräten aus, die habe ich zwar bei mir im Einsatz, sie gehören mir aber nicht.

      Grüße
      Michael

      Löschen
  3. Dann aktualisiere doch bitte deinen Blogeintrag. Dort beschreibst du ein zum Test überlassenes Gerät und nicht ein Geschenk. Nicht dass hier jemand an gekaufte Rezensionen denken könnte. Das passiert ja leider im Netz ganz schnell. Und im Netz gibt es ja nicht viel über den Ruf hinaus, oder?

    Und ja, es gibt schon noch die ein oder andere - nenne wir es mal - Merkwürdigkeit. Du verkaufst regelmäßig E-Geräte. Bevorzugt grau-grün, bevorzugt ganz jung und mit Restgarantie. Nur sind eben diese Geräte auch direkt im Anschluss weiter in deiner Werkstatt im Einsatz. Oder ich denke an die Quadrill, die über Nacht die Farbe wechselte. Ok, steht dir natürlich alles frei. Du kannst machen wie du willst und natürlich auch andauernd Geld investieren um nur und ausschließlich mit nagelneuen Geräten zu handwerken. Ein übliches Verhalten ist es eben nicht. Und da kommen Zweifel.

    Oder die Kapex die vor 12 Monaten als Testgerät kam und irgendwie immer noch in der Werkstatt steht. Mag ja sein, dass dies auch ein Nachkauf nach Rückgabe des Testgeräts ist.

    Geht mich nichts an, könntest du sagen. Und hast damit Recht. Aber ohne entsprechende Info (die du natürlich nicht geben musst) lese ich und bilde mir meine Meinung. Und vielleicht nicht nur ich. Ist eben so.

    M.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sag mal geht es noch? Warum soll ich denn einen Beitrag aktualisieren? Der 3150 war kein Geschenk, sondern Gerät gegen Test mit Rückinfo und Vorstellung.

      Ich weiß jetzt auch nicht, warum ich mich vor Dir oder anderen Lesern hier rechtfertigen sollte, warum ich welches Werkzeug verkaufe, kaufe oder sonst was. Ich könnte da jetzt auch noch vorrechnen, aber es ist meine persönliche Sache, was ich verkaufe und/oder kaufe.
      Die Maschinen die ich als Testgeräte bekommen habe, sind als solche in den Artikeln gekennzeichnet. Eine ganz einfache und sofort ersichtliche Sache.
      Aber interessant, wie man doch im Netz beobachtet wird. Das jetzt jemand meine Verkäufe "protokolliert", hätte ich nicht erwartet.

      Die Kapex ist eines der oben schon erwähnten Leihgeräten, welche ich immer noch im Einsatz habe. Der Verkauf eines solchen Leihgerätes mit Angabe einer Restgarantie, wäre sogar gar nicht möglich, da ich die Testgeräte gar nicht auf meinen Namen registrieren/zur Garantie anmelden könnte. Eigentlich logisch oder?

      Ich kann zwar nachvollziehen, dass bei manchen vielleicht so etwas wie leichter Neid aufkommt, ah der Hild hat wieder was umsonst bekommen. Nur umsonst ist das Ganze gar nicht. Vielleicht geistert da ein völlig falsches Bild von solchen Leihgaben durch die virtuelle Welt. Tester, egal ob ich oder sonst wer, bekommen ein Gerät zur Verfügung gestellt, klar es erspart ihnen ein Kauf. Ist aber auch mit einiges an Arbeit und hohem Zeiteinsatz gekoppelt. Man bekommt ja Gerät XY nicht aus Jux und Dollerei, sondern weil man als, ich sag mal Gegenleistung dem Hersteller dafür Erfahrungsberichte, Verbesserungsvorschläge, etc. zukommen lässt. Natürlich ist es auch verkaufsfördernd, ich kaufe auch eher ein Gerät, über das ich schon Testberichte gelesen, oder das Ding im Einsatz gesehen habe. Von daher ist es auch für die Leser solcher Artikel ein großer Vorteil, bekommen sie doch Informationen direkt aus der Praxis und nicht nur Prospekt angaben. Von daher haben eigentlich alle Parteien was davon und ich bin da auch echt froh und dankbar, dass einige Hersteller, soweit auf die Kunden eingehen, dass sie es unterstützen und möglich machen.
      Noch als kleines abschließendes Beispiel, den Artikel über die HKC, den ich nachher noch veröffentliche, hat mich gut und gerne mit allem drum und dran, als ausprobieren, rumspielen, Fotos/Videos machen, nacharbeiten, hochladen, Gedanken machen, Stichpunkte aufschreiben, Artikel schreiben, etc. um die 12-15 Stunden "gekostet". Soviel zum Thema "umsonst".
      Anderes Beispiel, der Metabo LTX BL. Bei dem wurde von mir und anderen Testern die Ausleuchtung bemängelt und unsere Einschätzung aus der Praxis dem Hersteller mitgeteilt. Metabo hat drauf reagiert und die Ausleuchtung geändert. Der Hersteller hat ein Vorteil, weil er sein Produkt verbessern kann, die Leser/Käufer haben den Vorteil, dass sie ein besseres Produkt bekommen.
      Noch Fragen?

      Grüße
      Michael

      Löschen
  4. Hallo unbekannter Leser,

    ich muss mich fragen, ob du auch liest was du selbst schreibst, denn dann würdest du merken dass da einige Lücken in deinen Texten sind bzw. einfach Unwahrheiten oder unbelegte Behauptungen.

    Michael Hild kann sich bestimmt selbst "verteidigen" aber ich finde es einfach dreist, dass er so angegangen wird, wegen "nichts".

    Du schreibst (ja du gibst ihm sogar das Kommando!) seine Blogeinträge zu aktualisieren, sonst hast du aber auch nichts zu tun oder? Er soll jetzt jeden Eintrag überarbeiten und schauen wo er von Vergangenheit auf den Tempus der Gegenwart umstellen muss? Egal ob Elektrowerkzeuge, Lineale, Winkel, Schraubendreher oder sonstiges? Bullshit, in einer Werkstatt findet immer mal ein Wandel statt, ob nun weil etwas kaputt geht oder weil etwas verkauft oder verschenkt wird ist doch egal!

    Ich habe auch schon ein Gerät von Michael Hild gekauft weil ich weiß, dass er sorgsam mit ihnen umgeht und ich sie bei ihm günstiger erhalte, manche verkauft er weil er sie nichtmehr benötigt, andere widerrum verkauft er um sich das gleiche Gerät neu anzuschaffen (von SEINEM Geld!), nur weil du das merkwürdig findest musst du nicht mit Unterstellungen kommen bzw. mit Anspielungen dass da etwas "schief" laufen könnte.
    Zu dem, dass die Geräte weiterhin in der Werkstatt im Einsatz sind, wie gesagt entweder neu gekauft oder aber sie wurden verwendet als er sie noch hatte, seine Artikel sind ja teilweise Wochen und Monate im voraus geschrieben und auch die Bilder gemacht.

    Die Quadrill, auch bei mir hat sie die Farbe gewechselt, ich hatte sie von Protool, hatte keine Garantie mehr, also verkauft, ein paar Euros draufgelegt und mir die gleiche Von Festool gekauft, wo ist denn das Problem?

    Und zur Kapex mal ein Zitat aus Michas Artikel... "Die vorgestellten Maschinen wurde mir von Festool zur Verfügung gestellt."
    Wo steht denn da wie lange er sie behalten darf, oder wann er sie wieder zurückgeben muss? Es ist ein Leihgerät, fertig... Wenn Festool dieses erst in 6 Monaten, 1 Jahr oder 5 Jahren haben will ist das halt so, aber verheimlichen tut Michael hier garnichts, er schreibt es ja hin, oder muss er bei dir Rechenschaft ablegen wie lange die Geräte geliehen sind?

    Vielleicht erstmal informieren bevor man etwas behauptet und jemand der tatsächlich "objektiv" ist, der tut dies und sammelt Infos bevor er blindlinks etwas Andeutet/Unterstellt/Behauptet.

    Just my 2 Cents!

    AntwortenLöschen
  5. Was passiert denn hier? Unter dem Deckmäntelchen der Anonymität kann ma ja ein wenig Stimmung machen.
    Persönlich lese ich gerne diesen Blog. Interessant und informativ, dabei aber immer der Versuch von Michael so neutral wie möglich gegenüber den vorgestellten Produkten.
    Ich nutze Festool und auch andere Produkte, meine Festool-Produkte stammen überwiegend aus der Zeit vor der Existenz dieses Blogs.
    Trotzdem interessieren mich die Neuerungen aus dem Hause Festool.
    Eine Kaufentscheidung für ein Produkt würde ich weder auf Empfehlung eines Blogs oder gar eines Forums treffen, sondern ausschließlich durch Ausprobieren, Beobachten auf Baustellen oder Empfehlungen aus dem Bekanntenkreis, okay letztere sind dann meist Handwerker.

    Zum Schluss: Ich bin der Meinung, dass diese anonym geschriebenen Beiträge nicht hierher gehören, finde es aber sehr tolerant, dass Michael sie veröffentlicht und somit einer Diskussion offen gegenüber steht.

    Gruß

    AntwortenLöschen
  6. Kurze Info meinerseits:
    An alle, die sich jetzt auf den Artikel zur HKC gefreut haben, großes Sorry. Gibt nix.
    Irgendwie hab ich was verbastelt. Ich habe zwei mal den 2. Teil, aber kein mal den 1. Der ist irgendwie weg. Daher muss ich den neu schreiben und das wird etwas dauern.
    Tut mir leid.

    AntwortenLöschen
  7. Michael, hut ab davor dass du diese Diskussion veröffentlichst. Das respektiere ich. Auf unsachliche Bemerkungen oder eine mögliche Neiddiskussionen möchte ich nicht weiter eingehen.

    Inhaltich vielleicht noch folgende Anmerkung: Ein kostenloses Leihgerät für einen eingeschränkten Testzeitraum ist sicher üblich. Eine Langzeitleihe wird aber zumindest im unternehmerischen Umfeld doch anders beurteilt. Dort nennt man es u.a. Product Placement.

    Und ja, wir sind hier nicht im unternehmerischen Bereich, sondern dies ist die Plattform einer Einzelperson, die niemandem Rechenschaft schuldig ist und tun und walten kann wie sie möchte. Das ist mir bewusst und verstehe ich. Aber dennoch, Michael, finde ich, dass du deine Vereinbarung mit den leihenden Firmen treffend beschrieben hast:

    "Man bekommt ja Gerät XY nicht aus Jux und Dollerei, sondern weil man als, ich sag mal Gegenleistung dem Hersteller dafür Erfahrungsberichte, Verbesserungsvorschläge, etc. zukommen lässt."

    Dies war zumindest mir bis jetzt nicht so bewusst.

    Zum Abschluss zum Punkt Anonymität: Gerne bin ich bereit auf diese Interessierten gegenüber zu verzichten. Kein Problem. Bitte hier Bedarf anmelden und entsprechend eine Kontaktadresse hinterlegen, an die ich meine Kontaktdetails übersenden soll.

    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Product Placement finde ich zwar jetzt etwas weit her geholt, aber gut man kann es nennen wie man will.

      Grüße
      Michael

      Löschen
    2. Hallo Anonymer Michael,
      Dir scheint sehr langweilig zu sein. Oder hast Du früher bei der Stasi gearbeitet? Ein Tipp an Dich: Geh in Deiner Freizeit in Deine Holzwerkstatt und dokumentiere Deine Projekt fleißig mit der Kamera. Mach einen eigenen Blog auf und veröffentliche dort Deine Projekte. Wenn Du richtig gut bist, hast Du vielleicht bald ein Testgerät von Festool oder Metabo in Deiner Werkstatt. Was schätzt Du wie viele Stunden Deiner Freizeit Du ca. aufwenden musst, um dieses Ziel zu erreichen? Ich freue mich auf Deine Projekte und wünsche Dir viel Erfolg.
      Falls Du nichts drauf haben solltest, reicht es vielleicht für Bosch grün oder Black & Decker. ;.)
      Mit den allerbesten Grüßen
      Olli

      Löschen
  8. Ich verstehe nicht, warum jemand, der kostenlos von Michael (Hilds) Hobby profitiert, in dem er dessen Erfahrungen kostenlos (!!!) hier lesen darf, von diesem Rechenschaft fordert, woher oder wie er seine Geräte bezieht. Selbst wenn Michael (Hild) hier eine Vereinbarung zu Product Placement hätte, (was ich nicht unterstellen möchte), was solls, im Amiland macht das (fast) jeder Blogger und Michaels Blog ist komplett kostenfrei für die Leser.
    Ich persönlich bin sehr froh, dass Michael Hild es schafft, so einen hohen "Durchsatz" an verschiedenen Geräten zu haben und habe schon zig verschiedene Geräte nach dem Lesen dieses Blogs gekauft. Teilweise wegen der guten Erfahrungsberichte, teilweise weil ich auch hier erst von der Existenz mancher Sachen (Incra-Lineale z.B.) erfahren habe.
    (Falls es interessiert: EB HC 260, Metabo SXE 450, Mafell Tauchsäge, Festool OF 1010, viele verschiedene Messwerkzeuge etc.)

    Also lieber Micha Hild, bitte weiter so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Meinungen sind halt frei und so lange die Kommentare nicht beleidigend sind, respektiere ich sie und sie werden auch veröffentlicht.

      Da dieses Thema ja doch Kreise gezogen hat, werde ich den Beitrag auch nicht löschen, sondern nur editieren.

      Noch zwei Sachen.
      Es ist richtig, ich habe einen recht hohen Durchsatz an Werkzeug und ich kann verstehen, wenn das manchen Leuten spanisch oder gar verrückt vorkommt.
      Es hat zum einen mit meiner doch recht großen Neugier zu tun, dass ich immer wieder gerne was neues ausprobieren möchte und speziell bei Maschinen von Festool mit deren hohen Preisstabilität. Wer Wert darauf legt, kann die Geräte eine Zeit lang nutzen und dann, wenn man den Markt so wie ich beobachtet, bei Angeboten fast 0 auf 0 gegen ein Neugerät tauschen.
      Hätte ich vorwiegend andere Marken, könnte ich das in dem Umfang auch nicht.

      Zu der Zusammenarbeit mit Festool und anderen Herstellern und Händler möchte ich noch anmerken, dass mich von diesen bis jetzt JEDER dazu aufgefordert hat, die Tests und Artikel so objektiv und ehrlich wie möglich zu schreiben, weil nur das den Produkten und den Lesern wirklich nutzt. Wenn ich hier ein Schrottprodukt über den grünen Klee loben würde, käme das doch recht schnell raus und es würde keinem wirklich was bringen, weder dem Leser, noch Hersteller oder mir.

      Bis jetzt gab es auch nur von einer einzigen Firma eine Anfrage, die es wirklich auf Werbung und nicht auf eine ehrliche Rezession abgesehen hatte. Die Sache hatte sich aber nach einer Mail dann auch recht schnell zerschlagen.

      Grüße
      Michael

      Löschen
  9. Servus,

    mann was ist denn hier los? Warum wird denn Michael Hild so angepflaumt!?

    Da bemüht sich einer was auf die Beine zu stellen, opfert Zeit und Geld damit auch andere was davon haben und dann sowas. So ein Verhalten finde ich nicht i.O.

    Ich persönlich bin froh das ich objektive Tests lesen kann. Habe mir auf Grund dessen auch das eine oder andere Gerät von Festool gekauft und kann die Bewertungen nur teilen. Oder ich habe überhaupt erst von Geräten, Werzeugen, Vorrichtungen oder Messzeugen erfahren das es sowas gibt. Auch die Hilfsbereitschaft wenn man mit einer Frage per kommt kann sich sehen lassen!

    Danke Michael Hild - bitte lass dich nicht von so Neidern abhalten weitere Tests zu machen und diese auch zu veröffentlichen.

    Grüße, Robert

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Robert,

      keine Sorge, solange ich die Möglichkeit dazu bekomme. Das allgemeine Feedback ist durch die Bank positiv, von daher bleibt das so.

      Grüße
      Michael

      Löschen
  10. Hallo Michael ,

    ich denke ein Teil der "Merkwürdigkeiten die einigen Usern aufgestossen ist" , ist das Du durch die Bank hochwertigste / teuerste Werkzeuge scheinbar umsonst bekommst , und sie dann nach kurzer Zeit verkaufst .

    Heimwerker , Arbeiter müssen meist sehr lange auf ein bestimmtes Werkzeug sparen , ( ich auch ) wenn es teurer ist !

    Festool , und ähnliche Premiummarken liegen normalerweise ausserhalb der finanziellen Möglichkeiten ,und kein " Heimwerker mit normalem Einkommen würde grundlos solche Werkzeuge verkaufen" .( Die behält man man ein Leben lang !)

    Ich jedenfalls . (oute mich da mal , mein Werkzeug ist " MEIN " Werkzeug )

    Das stösst doch mitunter auf, denke ich mir .
    Ob das nun unbedingt Neid ist , das lassen wir mal aus !

    Ich lese schön länger bei Dir mit , und habe mir aufgrund " Deiner " Berichte auch schon einige Werkzeuge gekauft ! Bis dato habe ich das nicht bereut , habe also von Deinen Berichten profitiert , mir keinen Schrott gekauft !

    Mach einfach so weiter , der geneigte Leser kann schon selbst entscheiden ob Er produkt A , oder doch lieber B kauft .

    Ich selbst gönne Dir die Möglichkeit hochwertigste Werkzeuge zu benutzen !

    In diesem Sinne , weiter so ! Ich freue mich über weitere Tests , Berichte von Maschinen von denen ich träumen kann , und sie vielleicht auch mal selbst besitze .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. MOin,

      ah noch einer.
      Also auch wenn ich mich wiederhole: ICH BEKOMME KEINE GERÄTE UND VERKAUFE SIE DANN!!!!!!!!
      Mit Ausnahme des angeführten SXE sind alle mir zur Verfügung gestellten Maschinen Leihgeräte und sind entweder wieder zurück oder stehen noch bei mir.
      Mal davon ab, dass so ein Verhalten sehr fragwürdig wäre, würde ich das Risiko sicher nicht eingehen wollen, es mit einem Hersteller, der mich unterstützt es wegen einem Verkauf zu verscherzen. So eine Kooperation fällt einem nicht einfach in den Schoß.
      Alles was ich hier verkaufe, habe ich auch mit MEINEM Geld bezahlt.

      Grüße
      Michael

      Löschen
  11. Hallo,
    lustige (aber unsinnige) Diskussion.
    Man stelle sich also vor, Festool versendet quer durch die Republik sündteure Testgeräte, und läßt dann ohne Konsequenzen zu, das diese verkauft werden..? Unlogisch.
    Oder noch besser: Festool weiß gar nicht mehr, an wen sie alles Maschinen verliehen haben, und verbuchen den finanziellen Verlust als "spezielles Marketing"..? Noch unlogischer.
    Wenn jemand wie z.B. Michael die Geräte für Rezessionen bekommt, wird er sie evtl. vergünstigt kaufen dürfen. Was ich mir kaum vorstellen kann, aber wenn okay wäre.

    Also, weiter so Michael. Top Seite mit sehr guten Berichten, welche ich immer wieder gerne anschaue und lese! Das da viel Arbeit und liebe zum Detail drin steckt, erkennt jeder sofort, der schon mal etwas vergleichbares aufgebaut hat (oder es versuchte...)

    VG
    Andreas

    AntwortenLöschen