Ihr findet meine Projekte gut, habt aber selbst keine Möglichkeit diese nachzubauen, dann schaut doch in meinem Shop vorbei. Falls Ihr dort nicht fündig werdet, schreibt mir eine Email.


Sonntag, 23. April 2017

Werkstatt: Update X (März 2017) - Teil 3

So nachdem im letzten Teil, der kleine Schrank fertig wurde und ich endlich wieder aus der Werkstatt raus kam und dort nicht mehr übernachten musste, konnte ich auch vor der Tür zur eigentlichen Werkstatt etwas tun.

Nach einem Familienrat begründet auf einem Wutausbruch, wegen dem Platz und der zugestellten Werkstatt, wurde mir noch etwas Lagerplatz in anderen Räumen bewilligt und freigeräumt. 

Lagerplatz ist für mich, auch wenn kleiner Werkzeugjunkie, nicht das größte Problem, sondern Bewegungsraum und Arbeitsfläche.

Gerade wenn es an die Verarbeitung von Massivholz ging, war es arg frustrierend. Musste ich ja in der Werkstatt sowohl besäumen, den Zuschnitt erledigen und hobeln. Gleichzeitig ging das mal gar nicht, da ich entweder die TKS oder die ADH einsatzbereit stehen haben konnte. 
Hatte ich dann mal was vergessen, oder wollte ich schmalere Streifen herstellen (also sägen, abrichten, sägen, abrichten....) war es echt nervig.

Das Problem ist mittlerweile entschärft und da bin ich echt froh drum, bringt es mich sogar in die Lage, theoretisch Bretter mit über 3m Länge hobeln zu können. Bis jetzt war bei etwa 1,5m Schluss und das mit viel Gemurkse und quer durch den Raum.

Zuerst stand aber einiges an Um- und Aufräumarbeiten an. 

In dem Zug gab es auch etwas Ordnung im kleinen Holzlager, zudem wurde es mittels einer 15W LED Lampe erhellt.






















Da alle Öle, Farben und sonstigen Chemiesachen in einen anderen Raum wanderten, war das Regal am Ende des Kellers so gut wie leer und ich konnte es mit Verbrauchsmaterial wie Dübeln, Klebeband und mit selten gebrauchten Maschinen, wie Bohrhammer und Winkelschleifer und der VS 600 samt Schablonen neu einräumen.


















Auch dort gab es mehr Licht in Form eines 30W LED Strahlers und die HC 260 K bekam dort einen Standplatz. Bis jetzt parkte sie ja zerlegt in der Ecke der Werkstatt. Nun ist sie sofort einsatzbereit.

Vor diesem Keller, gegenüber dem Holzlager gab es noch eine kleine Nische, dort steht jetzt meine kleine Absauganlage mit Filterpatrone. Ich bekomme immer wieder Anfragen, ob ich mit der Bernardo DC 250 CF noch zufrieden bin, ja bin ich und die Filterpatrone ist ein riesen Vorteil! 


















Auch hier gab es wieder mehr Licht in Form von 30 Watt.


Hier der Blick von der Werkstatt in den Flur. 












Bei Nichtgebrauch, Vorhänge vor und es sieht wohnlich aus.

Der große Vorteil ist nun dieser:

Ich kann direkt im Flur hobeln. 
Die Maschine steht dann auf Höhe des Treppenaufgangs und ich habe genug Bewegungsfreiheit.
















So ist es nun möglich im Flur die Hobelmaschine zu betreiben und gleichzeitig in der Werkstatt die Tischkreissäge.
Es liegen zwar paar Meter und eine Tür dazwischen aber immer noch wesentlich besser, also ständig umräumen und umbauen zu müssen. 

Das ist ein riesen Schritt für mich. Super Sache!!

Zurück in die Werkstatt:

Hier nochmal die Dübelstangen- und Resteecke.












Dort wo vorher die VS 600 auf einem Regal stand, hat sich auch etwas getan.

Beim Umgruppieren der Sortainer, die standen ja schon etliche Monate dort fest im Regal, war ich negativ überrascht, wieviel Staub und Dreck sich dort absetzt hatte und natürlich vorher in der Luft befand.

Daher habe ich einen kleinen Luftreiniger, einen Record Power AC400 installiert.












Erste Tests sind recht vielversprechend und eine Vorstellung von dem Reiniger kommt bald.

So sieht die Ecke nun aus.













Da ja in Teil 1 die Kommode Richtung Wand wanderte, war dort kein Platz mehr für meine Japansägen. Die Stelle dort war eh nicht wirklich optimal. 

Das habe ich zwischenzeitlich dann auch noch geändert und die Hobelbank seitlich mit einer senkrechten Schublade versehen.











Für einen einheitlichen Look gabs auch einen Domino-Dübel-Griff. Leider hatte ich nicht bedacht, dass dieser nicht über die Hobelbankplatte überstehen darf. Logisch spannt man was senkrecht ein, bleibt man an dem Griff hängen. Daher musste ich die Distanzröhrchen gegen eine Griffmulde tauschen. Naja es funktioniert.

Drin ist nun Platz für alle Japansägen, die kleine Grobet Laubsäge und die Dübelsägen.












Gegen Rausfallen sind die Sägen mit einer Erhöhung gesichert und die langen gegen Wackeln mit einer "Nutschiene".











Der Druckluftverteiler ist (wieder) neben die Tischbohrmaschine gewandert. Von der Bedienbarkeit ist er auf der Höhe auch besser aufgehoben als unten in der dunklen Ecke.
PS: Standesgemäße Manometer von Festo. :D









Als letzte Neuerung gab es noch eine Absaugverteilung.












Ob sich das Teil bewährt wird sich zeigen. Gebaut ist es aus dem Geberit Silent-PP System und Absperrschieber aus dem Aquaristikbereich. Danke nochmal an dieser Stelle an moto aus dem Holzwurmtreff für Hilfe bei der Planung und dem Zusammenstellen der Teile.


Hier das Ding aus der Nähe:













Bislang war es so, dass ich immer beim Wechsel von Tischkreissäge auf Kappsäge an dem Sauger die Schläuche umstecken musste. Problem war dann aber oft, dass ich schlecht rankam und über die CS 70 gebaut nach den Schläuchen angeln musste.

Das ist nun vorbei. Es ist immer alles angeschlossen und ich kann ganz bequem per Schieber, die jeweilige Maschine an den Sauger "schalten".










Ein Anschluss ist noch frei. Der ist zum Werkstatt saugen gedacht und für eine geplante Absaugung der Tischbohrmaschine.











Ich habe einige Versuche unternommen und kann trotz dem Vorhandenseins eines 90° Knicks in der Verrohung keinen Abfall in der Saugleistung feststellen. Laut Wattmeter wird der Starmix auch nicht mehr oder weniger durch den Verteiler belastet. Die Aufnahmeleistung bleibt konstant, egal ob eine Maschine direkt oder über den Verteiler angeschlossen ist.
Von daher sieht das alles schon mal gut aus. In wie weit das alles, speziell die Schieber in der Praxis funktionieren, wird die Zeit zeigen.


So das war es nun mit dem Werkstatt-Update. Reicht auch fürs erste.


- Ende -






Wenn Du etwas von den verlinkten Produkten kaufen möchtest, hast Du die Möglichkeit mit Deinem Einkauf meine Internetseite zu unterstützen. Du musst lediglich über den folgenden Link die Amazon Produktseite aufrufen und Deinen Einkauf tätigen.

Kommentare:

  1. Hallo Michael,

    super Artikel, man enteckt doch immer wieder tolle neue Ideen.
    Hast du eine Artikelliste für deine Absaugverteilung und einen Onlineshop für die Sachen ? Wieviel hat der Verteiler ca. gekostet ?

    Viele Grüße
    Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martin,

      wie oben schon erwähnt, ein Bekannter hat mir die Sachen zusammen gestellt und besorgt. Er arbeitet in einem Sanigroßhandel, von daher kann ich mit Liste und Preisen nicht dienen.

      Grüße
      Michael

      Löschen
  2. Hallo Michael.
    Ich lese immer wieder sehr gerne auf deinen Seiten.
    In meiner Werkstatt bin ich noch lange nicht so weit. Es geht nur schleppend voran und Platz ist immer Mangelware.
    Ein Lob auch an die Problemlösungen. Da schaut man sich gerne mal was ab.
    Weiter so...

    Gruß Jürgen

    AntwortenLöschen