Ihr findet meine Projekte gut, habt aber selbst keine Möglichkeit diese nachzubauen, dann schaut doch in meinem Shop vorbei. Falls Ihr dort nicht fündig werdet, schreibt mir eine Email.


Samstag, 20. Mai 2017

Produktvorstellung: Büffel-Glanz

Durch einen Forumsbeitrag bei Woodworker bin ich auf das in Deutschland eher unbekannte Mittel "Büffel-Glanz" der Willy Faigle GmbH & Co KG aus Österreich gestoßen.

Es handelt sich dabei um ein Fußbodenwachs, welches SEHR farbneutral und polierbar ist und trotzdem sehr robust sein soll.







Gerade der Punkt Farbneutral hat mich besonders interessiert. Ich habe zwar schon einige Wachsprodukte ausprobiert, aber so gut wie alle feuern doch mehr oder weniger das Holz an. Das liegt, wenn ich das richtig verstanden habe, u.a daran, dass viele dieser Wachsprodukte auch einen Anteil eines Öles inklusive haben.

Das Büffel-Glanz kommt in einer Blechdose (Gebindegrößen 250, 500 und 1000ml) daher und hat eine pastöse Form. Als Inhaltsstoffe werden Bienenwachs und Palmwachs angegeben. Eine Volldeklaration habe ich keine finden können. 

Allein die Farbe des Produktes lässt schon darauf schließen, dass es den Farbton eines Holzes wenn überhaupt nur wenig ändert.












Ich habe zwei Versuche auf einem Stück gedämpfter Buche gemacht.
Für jeden Test wurde das Holz bis Körnung P320 in Maserrichtung hochgeschliffen.

Vorab muss ich aber noch anmerken, dass die Fotos der Realität, was Farbe und vorallem Glanzgrad anbelangt, nur bedingt nahe kommen. Ich habe alles mögliche versucht, aber ich bekomme es nicht so fotografiert, wie man es mit bloßem Auge wahrnimmt.

Der erste Versuch war das Aufbringen des Büffel-Glanz direkt auf das geschliffene Holz, gleichzeitig habe ich ein Vergleich mit dem Complex Antikwax FF gemacht. Dieses ist das Wachs mit der geringsten Farbänderung, welches ich bis jetzt probiert habe.

Ich habe drei Schichten Wachs aufgebracht und jede Schicht nach einer ca. halbstündigen Trockenzeit mit einer Bürste poliert. In der Mitte befinde sich ein unbehandelter Streifen.




Man kann erkennen, dass das Büffel-Glanz den Farbton der Buche nur sehr gering ändert, wogegen das Complex Antikwax FF schon einen leicht wärmeren Farbton hervorruft.

Hier noch ein Foto ohne indirekten Blitz.














Schräg gegen die Deckenleuchte gehalten, kann man gut den hohen Glanzgrad des Mittels erkennen. Das Antikwax FF glänzt zwar auch, aber bei weitem nicht so stark wie das Büffel-Glanz.












 Der zweite Versuch, war eine bereits geölte Fläche mit dem Büffel-Glanz zu veredeln.

Dazu habe ich auf das Musterbrettchen zwei Schichten Natural Parkettöl aufgetragen und auf einer Hälfte zusätzlich zwei Schichten Büffel-Glanz und jedesmal die gesamte Fläche mit einer Bürste poliert.





 Auch bei der Kombination ist so  gut wie keine Farbänderung im Vergleich zur nur geölten Fläche zu erkennen.












Beim Glanzgrad gibt es aber wieder deutliche Unterschiede. Durch den Harzanteil wird auch das Parkettöl seidenglänzend, wenn man mehr wie eine Schicht aufträgt, trotzdem glänzt die mit Büffel-Glanz behandelte Stelle deutlich mehr.









Von Interesse ist auch die Robustheit der Oberfläche, was Feuchtigkeit angeht.

Dazu habe ich das Muster drei Wochen trocknen lassen und dann auf beide Oberflächenbehandlungen einen Tropfen Wasser gegeben.

Wie man erkennen kann, macht sich das Wachs im Büffelglanz bemerkbar, der Tropfen verläuft überhaupt nicht.











Wird die Flüssigkeit innerhalb von 1-2 Minuten weggewischt, konnte ich anschließend keine Änderung an der Oberfläche erkennen.

Anders sah es noch einer Einwirkzeit von 15 Minuten aus. 

Dem Natral Parkettöl hat auch die längere Zeit nichts ausgemacht, nur beim Büffel-Glanz ist eine matte Stelle erkennbar.












Hier nochmal im schrägen Gegenlicht.













Von den Wachsprodukten die ich bis jetzt probiert habe, ist aber das Büffel-Glanz auch das, welches am längsten dem Wassertropfen wiedersteht. Bei anderen war schon nach 1-2 Minuten eine nachlassen des Glanzes an der nassen Stelle, durch aufrichten der Holzfasern erkennbar.


Fazit:

Ich bin froh, dass ich auf das Mittel Büffel-Glanz gestoßen bin. 
Wer ein preiswertes Mittel zur schnellen Oberflächenbehandlung sucht, welches sich sehr gut polieren lässt und die Holzfarbe so gut wie nicht ändert, ist mit dem glänzenden Büffel genau richtig. Robust (für ein Wachs) wird die Oberfläche obendrein.



Bezugsquelle:


Wenn Du Büffelglanz kaufen möchtest, hast Du die Möglichkeit mit Deinem Einkauf meine Internetseite zu unterstützen. Du musst lediglich über den folgenden Link die Amazon Produktseite aufrufen und Deinen Einkauf tätigen.

Büffelglanz

Kommentare:

  1. Hallo Micha,

    hast du das farblose Möbelwachs von Renuwell bereits ausprobiert? Das nutze ich bisher und bin eigentlich damit zufrieden. Auf wenig strapazierten Oberflächen verwende ich das Wachs auch gerne ohne zu ölen, es feuert für meinen Geschmack relativ wenig an.

    Unseren Esstisch (Birke) habe ich mit einem UV-Pigmentöl behandelt und danach mehrfach gewachst. Der Tisch wird zwei- bis dreimal täglich mit einem leicht feuchten Lappen gereinigt.

    Das Renuwell Wachs muss ich ca. alle zwei Monate neu aufpolieren. Falls du einen Vergleich hast, würde mich interessieren, ob das Büffelglanz-Wachs länger hält?

    Viele Grüße, Andi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Andi,

      zu Renuwell kann ich nichts sagen, das Mittel kenne ich nicht.
      Büffel-Glanz ist ja hauptsächlich für Parkett, von daher schon recht robust. Aber für strapazierte Flächen wie halt ein Esstisch, sind Wachse nicht optimal. Da ist ein Öl besser, da deutlich robuster und je nach Mittel recht feuchtebeständig. Reine Wachse kommen da nicht ran, auch das Büffel-Glanz nicht.

      Grüße
      Micha

      Löschen