Ihr findet meine Projekte gut, habt aber selbst keine Möglichkeit diese nachzubauen, dann schaut doch in meinem Shop vorbei. Falls Ihr dort nicht fündig werdet, schreibt mir eine Email.


Dienstag, 29. November 2011

Neuzugang in der Werkstatt - Elektra Beckum HC 260 K Abricht- und Dickenhobel

Heute war Geburtstag und Weihnachten zusammen, achja Nikolaus auch noch.

Ich habe meine letzte Woche gekaufte Hobelmaschine abgeholt.
Es ist eine Elektra Beckum HC 260 K Baujahr 1991. K Version bedeutet: Untergestell mit ausklappbarer Fahreinrichtung, 4,2KW Drehstrommotor und gehärtete Aluminium Abrichttische.


Die Maschine ist trotz ihres Alters in einem extrem guten Zustand. Kein Rost, bis auf etwas Flugrost an der Messerwelle, Tische so gut wie ohne Kratzer, die Riemen sind noch Top und auch der Antrieb macht einen sehr guten Eindruck:


Ich mußte weiter gar nichts machen, nur etwas entstauben und fertig, ich habe aber trotzdem die Kette, Zahnräder und die Spindeln des Dickentisches etwas geschmiert.

Ei wie freu ich mich!

Erstaunlich fand ich die geringe Lautstärke der Maschine. Wo die Woodster PT 85 eine "Krawallkiste" ist (Ohne Gehörschutz ging eigentlich gar nicht), ist die HC 260 sehr leise und es läßt sich eigentlich auch ohne Gehörschutz arbeiten ohne später ein Klingeln im Ohr zu haben.

Bei der HC 260 K handelt es sich zwar um ein ziemlich solides Gerät, sie ist aber doch sehr einfach aufgebaut. Sicherheitsschalter sucht man vergebens, genauso wenig gibt es einen Anschlag an der Aufnahmetischverstellung. Weder wird die maximale Spandicke begrenzt noch wird verhindert, dass man den Aufnahmetisch soweit nach vorne stellt, dass er die Hobelwelle blockiert. Wird die Maschine mit dieser Einstellung eingeschaltet, gibt es Bruch. Ich überprüfe gerade an doch nicht ungefährlichen Maschinen alle Einstellungen min. zweimal, aber naja möglich ist alles und durch einen Forumsbericht habe ich mich entschlossen, wenigstens eine "Sicherung" einzubauen, die letztere Situation verhindert. Die Sicherung ist nichts anderes wie eine kleine M4er Schraube die verhindert, dass der Tisch zu weit Richtung Hobelwelle gestellt wird.

Die Schraube
Maximale Einstellung


Kommentare:

  1. Hallo Michael,

    die Maschine sieht wirklich sehr gepflegt aus. Damit wirst du sicherlich viel Freude haben.

    Gruß

    Heiko

    AntwortenLöschen
  2. Hallo.
    Ich habe mir gerade eine HC260 Baujahr 1980 um 150€ gekauft. Ein Langlochsupport war auch dabei.

    Wie genau waren bei dir die Tische eingestellt? Ich muss noch etwas an den Tischen zwischenlegen dass ich beim Ausgabetisch auf gerade mit der Welle bzw. den Messern komme.
    Der Stelltisch ist auch nicht parallel zur Messerwelle. Kann man den irgendwie auf einer Seite höher stellen?

    AntwortenLöschen
  3. Der abnehmbare Tisch hat links und rechts Madenschrauben mit denen man die Höhe justieren kann

    AntwortenLöschen
  4. ich geh mir heute noch die da anschauen:
    http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/hobelmaschine-hc-260-4200dnb-von-elektra-beckum/160470410-84-17192?ref=search
    Weißt Du, wofür das 4200 DNB steht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Albert,

      das steht für 4,2kw und Drehstrom.

      Grüße
      Michael

      Löschen
  5. Hallo Michael,

    ich habe leider heute akut Probleme mit meiner Elektra Beckum gehabt und wollte dich um Rat fragen, da ich die Maschine noch nicht lange habe.
    Beim Dicktenhobel wurden meine Werkstücke auf einmal nicht mehr von der Maschine eingezogen, ich musste sie per Hand bis zum Kontakt mit den Hobelmessern schieben. Das habe ich aber aus Sicherheitsgründen sofort unterlassen. Bei näherer Betrachtung konnte ich kein Problem erkennen, die Vorschubwalze läuft, steht also nicht still, auch die restliche Mechanik funktioniert. Des weiteren habe ich nichts verstellt (außer der kleine Umbau von Abrichten zu Dicktenhobeln).
    Hast du eine Idee woran das liegen kann und wie ich es beheben kann?
    Grüße Kai

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kai,

      Ferndiagnosen sind immer schwierig.
      Hast Du mal den Deckel vom Getriebekasten runtergenommen und nachgeschaut, ob alles noch so ist wie es soll? Wie es ausschaut, kannst Du ja oben sehen. Die Hobelwelle treibt durch den Gummiriemen, das Getriebe des Vorschubs an, dann geht es per Kette auf die beiden Walzen. Vielleicht rutscht der Riemen bei Last durch?
      Ganz banal wäre auch, wenn Du Dich mit der Materialdicke vertan hast. Ist das Brett deutlich dünner, wie der eingestellte Dickenwert, greift die Einzugswalze nicht.

      Sonst fällt mir da spontan nichts zu ein.

      Grüße

      MIchael

      Löschen
    2. Das mit der Materialdicke hatte ich auch erst gedacht und entsprechend gekurbelt bis die Hobelmesser das Brett berührten. Dennoch gab es da keinen Vorschub des Brettes. Das mit dem Durchrutschen werde ich mal nachschauen, evt. ist hier ja etwas faul. Wollte nur jemanden fragen, der die Maschine besser kennt als ich, bevor ich anfange an allem rumzuschrauben bzw. zu probieren.
      Grüße Kai

      Löschen
    3. Das Problem hatte ich auch. Silbergleit drauf und es flutscht wieder :)

      Löschen
  6. Hallo zusammen,

    Ich überlege mir auch eine Elektra Beckum zuzulegen.

    Habe auch schon eine gebrauchte Maschine in Aussicht.

    Leider soll lt. Besitzer die Welle schlagen und keine Messer vorhanden sein.

    Nun zu meiner Frage, auch wenn Ferndiagnosen schwierig sind.

    Woran könnte das Schlagen liegen und was würde eine Reparatur und neue Messer kosten??

    Da die Maschine von 1994 sein soll, würde ich noch gern wissen, was eine gebrauchte Maschine im funktionierenden Zustand kostet.

    Vielen Dank für eure Hilfe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Preis von neuen Messern richtet sich danach, welche Messer denn eingebaut waren (Wendemesser, HSS oder HM), Wendemesser haben einen anderen Messerträger als die anderen beiden. Preise findest Du im Internet. Da die Maschine ja noch von Metabo verkauft wird, findest Du bei denen auf der Homepage auch die genauen Artikelnummer.
      Preis für ne Maschine ist schwierig zu sagen, das kommt auf die Ausstattung drauf an (es gab ja einige versch. HC 260) und natürlich auf den Zustand. Ich würde mal 350€ aufwärts schätzen.

      Mit der Welle, das könnte an einem Lager liegen, aber das ist Lesen in der Glaskugel.

      Grüße

      Michael

      Löschen
  7. Hallo Michael,

    ich habe das Problem mit dem fehlerhaften Einzug jetzt "gelöst". Nach einer langen Schrauberei ohne Ergebnis kam mir die Idee den Dickentisch einzufetten. Hierzu habe ich ein Teelicht genommen und schon ist der Antriebsriemen nicht mehr durchgerutscht. Die Lösung kann manchmal so einfach sein.
    Eine Frage hätte ich aber noch an dich. Wie stellt man den Anpressdruck der Einzugswalzen ein? Bei mir sind doch sehr deutliche Spuren nach dem Hobeln vorhanden, sodass ich noch fünf bis sechs Züge mit dem Handhobel machen muss. Dadurch ist natürlich das Risiko von Winkelabweichungen entsprechend hoch, gerade bei kleinen Teilen. Hast du hier eine Idee?

    Beste Grüße aus Hessen
    Kai

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Kai,

      für sowas benutzte ich immer Silbergleit, auch für den Tisch der TKS oder Führungsschienen.

      Für den Andruck der Walzen sind vier Federn zuständig, diese sind innen sichtbar, der Druck wird über eine Sechskantschraube je Feder eingestellt.
      Kontrolliere aber lieber mal Deine Messereinstellung, ich denke eher diese stehen zu niedrig.

      Grüße

      Michael

      Löschen
  8. Hallo Michael,

    ich muss dir erstmal zu deiner Werkstattausrüstung beglückwünschen. Was ich so an Maschinen gesehen habe, sah richtig klasse aus und war bestimmt sehr teuer, das alles zu kaufen.

    Nun zu meinem Problem.

    Da es in Sachsen sehr schwierig ist eine gebrauchte Hobelmaschine von Metabo (Elektra Beckum) zu bekommen, bin ich am überlegen, mir eine andere Maschinenmarke auszuwählen.

    Maschinen von Scheppach sind komischer Weise auch sehr selten.

    Sagt dir der Hersteller zipper was??

    Vielleicht kannst du mir eine andere Maschinenmarke empfehlen.

    Vielen Dank im Voraus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      danke.

      Zipper ist nur ein Label. Die Maschinen werden (wahrscheinlich in Fernost) zugekauft. Zu der Qualität kann ich Dir nichts sagen, sie sehen aber ähnlich aus, wie Woodster, (aktuelle) Scheppach und Konsorten.
      Ich empfehle ungern etwas, was ich nicht wirklich selbst kenne, von daher kann ich Dir da nicht weiterhelfen.

      Grüße

      Michael

      Löschen
  9. Hallo Michael,

    ich überlege mir ebenfalls eine solche Maschine zu besorgen und mich würde vorab interessieren bis zu welcher Werkstücklänge man mit der Maschine sinnvoll arbeiten kann? Also z.B. bei Brettern oder Pfosten mit 50mm Stärke.

    Beste Grüße und viel Spass mit deinem super Maschinenpark, Andi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andi,

      Dickenhobeln unbegrenzt, man muss halt was zum Abstützen unterstellen.
      Abrichten kann ich Dir nicht genau beantworten. 1,2m habe ich schon abgerichtet das geht. Großartig längere Werkstücke kann ich in meiner Werkstatt eh nicht bearbeiten.

      Grüße
      Michael

      Löschen
  10. Hallo,
    kann mir jemand eine Bedienungsanleitung für die HC 260 schicken oder mitteilen, wo sie herunterladen kann?

    Gruß
    Rainer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rainer,

      gibt es auf der Metabo Seite unter Service zum runterladen.

      Grüße
      Michael

      Löschen
  11. Hallo Michael,
    kann man eigentlich die Ersatzteile der Metabo Hobel verwenden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Henning,

      teilweise auf alle Fälle. Ob alle Teile noch passen,kann ich aber nicht sagen, es gab ja z.B. Änderungen bei der Kurbel der Dickenhobel.

      Grüße
      Michael

      Löschen
  12. Hallo Michael,
    Dank für die Antwort!!

    Henning

    AntwortenLöschen
  13. Hi Michael,
    Kannst Du mir sagen ob man die hc260 mit einer Kombination aus Festool Midi Staubsauger und dem Dustdeputy betreiben könnte?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Henning,

      das wird nichts. Der Volumenstrom von einem Werkstattsauger ist viel zu gering für eine Stationärmaschine.

      Grüße
      Michael

      Löschen
    2. Hallo Michael,
      So jetzt steht so ein gutes Stück auch bei mir:) Mit welchem Öl behandelst Du Deine Maschine? Auf der Maschine steht Caramba, ich finde aber viele Carambaöle etc bei dem großen Versender.

      Vielen Dank für Deine super Hilfe und die tolle Webseite!!

      Löschen
    3. Hallo Henning,

      gratuliere zur HC.
      Das original Caramba halte ich als dauerhaftes Schmiermittel für nicht so gut, es ist ja eher ein Multiöl zum Rost lösen, etc.
      Ich verwende für alles bewegliche in der Werkstatt ein Teflonöl. Es ist hochdruckfest, dauerhaft, stinkt nicht, silikonfrei und klebt nicht.

      Grüße
      Michael

      Löschen
    4. Hallo Michael,
      stellst Du Deine Hobelmaschine über die "Lineal Methode " ein oder benutzt Du einen Messuhr?

      Vielen Dank Henning

      Löschen
    5. Hallo Henning,

      ich nutze die Lineal Methode.

      Grüße
      Michael

      Löschen
  14. Hallo Michael,
    vielen Dank für die schnelle Antwort! Stellst Du dann erst die Abrichte eine und dann den Dickentisch?

    Viele Grüße

    Henning

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Henning,

      versteh ich nicht ganz, normal muss da ja nix eingestellt werden, wenn die Messer gewechselt wurden.
      Für eine Grundeinstellung gehe ich bei der HC 260 wie folgt vor:
      Aufnahmetisch wird ja fix geführt, da ist nichts mit einstellen, das ist die Referenz.
      Den auf 0mm drehen und den Abgabetisch danach ausrichten.
      Die Messer stelle ich dann noch dem Abgabetisch ein, aber Achtung, die sind nicht wirklich absolut plan, daher am besten immer im gleichen Abstand von den Kanten das Lineal anlegen.
      Laut Metabo soll der Dickentisch anhand der runden Stangen im Gehäuse ausgerichtet werden, bei meiner waren die aber nicht genau parallel zur Hobelwelle. Daher habe ich den Dickentisch zur Hobelwelle ( Mit Metallklotz und Fühlerlehre) ausgerichtet.

      Damit bin ich zufrieden, zumal die HC keine Ausgeburt am präzisen Maschinenbau ist. Abrichten klappt problemlos und der Dickentisch hat ne Differenz von Seite zu Seite von wenigen 1/100tel mm.

      Grüße
      MIchael

      Löschen
    2. Hallo Michael,
      prima, genau das was ich wissen wollte:)

      Vielen Dank für den super Blog und Deine schnelle und kompetente Hilfe

      Henning

      Löschen
  15. Guten Abend,
    ich bin auf der Suche nach einem Ersatztei auf diese informative Website gestoßen und erlaube mir, eine Bitte vorzutragen: Kann mit jemand sagen, wo ich die Messereinstellschrauben für meine HC260-K bestellen kann? Es sind von oben einstellbare Inbusschrauben mit einem Teller, der in die rückwärtigen Schlitze der Hobelmesser greift, zwecks Justierung. Bei meinen Schrauben ist der Innensechskant "vernudelt".
    Herzlichen Dank.
    Franz Sengerhoff
    P.S.: Ich habe leider keine Ahnung, wie ich mich anmelden soll, daher poste ich als "Anonym".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Franz,

      klingt nicht nach den serienmäßigen HobelMessern, sondern noch den Hss oder Hm Messern und Messerträgern.
      Die Teile dafür stehen nicht im EKAT, daher ruf einfach beim Metabo Service an. Die werden Dir sicher weiter helfen können.

      Grüße
      Michael

      Löschen
  16. Hallo,
    bin seit einigen Jahren Besitzer einer HC260, bin sehr zufrieden, musste mal die Zahnräder im Innern wechseln (Höheneinstellung), da die Kette drübersprang und die Zäne ausgeleiert waren. Messer tauschen wird auch regelmäßig gemacht. Aber wie ist das mit der Schmierung der Wellenlager? Weiß da jemand Besacheid?
    viele Grüße aus Bad Düben, Raik Zenger

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo zusammen...oder sind die lager der HC 260 wartungsfrei? Hwerzliche Grüße aus Bad Düben Raik Zenger

      Löschen
    2. Die Lager sind doch gekapselt. Die kann und muss man nicht schmieren.

      Grüße
      Michael

      Löschen
  17. Hallo,
    ich habe seit heute auch eine HC 260 - M, BJ. 1990, 400V. Habe allerdings das Problem, das sie falsch herum läuft. Da mein Kompressor richtig herum läuft frage ich mich, was ich tun muss, damit der Hobel richtig läuft?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Du musst zwei Phasen im Stecker gegeneinander tauschen.
      Das Drehfeld ist bei Dir falsch.

      Grüße
      Michael

      Löschen
    2. Danke, das war's. Ich hatte gestern dann in der Anleitung noch was von einem eingebauten Phasenwender gelesen, der ist aber vermutlich nur in neueren Modellen verbaut. Wechsel von L2 mit L3 im Stecker hat das Problem gelöst.
      P.S.: Keine Ahnung warum ich hier als Unknown gelte, ich hab mich gegen Google authentifiziert.

      Danke & Gruss
      Marcus

      Löschen
  18. Hallo Michael,

    ich habe mir heute ein Elektra Beckum 260 HC K Bj. 88 gekauft.
    Nun habe ich eine Frage. Wenn die Maschine läuft ist sie sehr ruhig was mich überrascht hat. Nur beim abschalten klopft die Maschine. Auch wenn sie schon steht hört man so ein klpfen vom Motor. Wenn man sofort nachdem die Welle still steht am Riemen drehen will kann man den Motor für eine oder zwei sekunden nur schwer durchdrehen. Hat der Motor sowas wie eine Bremse? Oder ist das bei deiner Maschine nicht so.

    Gruß

    Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dieter,

      der Motor hat keine Bremse und ein solches Verhalten ist mir an meiner auch nicht aufgefallen.
      Was man im Stillstand hört, ist der Schalter, der Brummt, aber ein Klopfen gibt meine nicht von sich.

      Grüße
      Michael

      Löschen
    2. Hallo Dieter,
      ich habe auch eine HC 260 K (Bj.91). Wenn man den Motor vom der welle trennt (Riemen runter) dann kann man bei mir auch beobachten, dass der Motor sofort still steht, wenn man ausschaltet. Meiner hat also auch eine Motorbremse. Weiterhin hat meine Maschine eine Spannvorrichtung für die Rollenkette für den Dicktentisch, der nicht in den Explosionszeichnungen aufgeführt ist. Ist das bei euren Maschinen auch der Fall?

      Grüße
      Frank

      Löschen
  19. Hallo Michael,
    ich habe auch eine gebrauchte Elektra Beckum HC 260. Mein Problem, die Maschine geht nach kurzer Zeit von alleine aus. Ich glaube sie wird sehr schnell heiss (Motor bzw. Antriebsrad auf dem der Keilriemen läuft).
    Hast Du eine Idee ? Sie geht auch aus, wenn ich auf den gelben Kasten mit dem Schalter drin klopfe.
    Grüße aus Berlin
    Jürgen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jürgen,
      das kann ich Dir so auf die Ferne auch nicht sagen.
      Das mit dem Schalter klingt allerdings nicht normal.

      Grüße
      Michael

      Löschen
  20. Ich frage mich, wie Ihr beim Dickenhobeln die Späne absaugt? Der Saugaufsatz hat nur einen Schlitz ....?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dir fehlt ein aufsatz mit einem 100 mm saugstuzen der beim Abrichten zuwischen geklemmt wird

      Löschen
  21. suche den riemen wo die hobelmesser antreibt für hc 260-m

    AntwortenLöschen
  22. Guten Abend Michael,
    ich besitze seit einiger Zeit die EB HC260 und habe mich mit Hilfe deiner Beschreibungen und weiterer im Netz erfolgreich in die Nutzung eingearbeitet. Bisher habe ich die Späne immer aufgefegt (ganz schön viele!).
    Heute habe ich mal aus einem anderen Raum die Absaugung meiner Tischkreissäge umgeräumt und an die Abrichte angeschlossen. Dabei habe ich festgestellt, dass sie im Dicktenbetrieb sehr gut funktioniert, beim Abrichten allerdings kaum Späne im Sack landen. Hast du ähnliche Beobachtungen gemacht? Ist das möglicherweise auf die viele Nebenluft beim Abrichten zurückzuführen? Kennst du Möglichkeiten an der Maschine etwas besser zu gestalten?
    Ich grüße dich - Christian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christian,

      kann ich so nicht bestätigen. Ich würde sagen, die Absaugung funktioniert in beiden Betriebsarten gleich gut.
      Diese Absaughaube mit dem 100er Anschluß hast Du?
      Ist auch dieses klappbare Plastikteil vorhanden?
      Ist auf der Seite mit dem abnehmbarem Tisch bei der Hobelwelle das Späneleitblech vorhanden?

      Grüße
      Michael

      Löschen
  23. Guten Morgen Micha, Danke für deine rasche Antwort. Ich habe mir daraufhin noch einmal die BA (ein Muster an Sparsamkeit!) angesehen und auch etwas mein Hirn angestrengt und nun funzt es. Ich hatte die Absaughaube falsch montiert.
    Ich will mir deshalb jetzt auch einen Sauger nur für die Abrichte kaufen. Würdest du deinen immer noch empfehlen? Meinst du, es reicht vielleicht auch ein Staubsack? An der Maschine werden doch eigentlich nur recht grobe Späne produziert.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochende und bleib' gesund - Christian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Christian,
      freut mich, dass das Problem gelöst ist.
      Du könntest mal Google durchforsten. Ich bin mal auf eine BDA noch von ELektra Beckum gestoßen, die ist deutlich umfangreicher und auch richtig bebildert.

      Mit meiner Bernardo bin ich immer noch zufrieden, die reicht auch für die HC aus. Wegen dem Sack, ja gute Frage. Es kann schon sein, dass ein Sack an der Hobelmaschine reicht. Ich habe da aber kein Vergleich.

      Grüße und Dir auch ein schönes WE
      Micha

      Löschen
  24. Hallo Michael, ein Abricht Dickenhobel fehlt mir noch.
    Wenn Du Dir heute einen besorgen müßtest, was käme da bei Dir in die engere Wahl?
    Ich bin tatsächlich etwas überfordert und eine gebrauchte zu kaufen traue ich mich nicht.

    Gruß Rald

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Ralf,

      wenn ich mir heute einen kaufen müsste, würde ich wieder ne HC nehmen.
      Warum?
      Weil diese Maschine recht solide ist, gute Ergebnisse liefert und dabei noch kompakt ist und gerade letzteres ist bei mir ein wichtiger Punkt, habe ja wenig Platz.

      Wobei da ja noch die Frage ist, wieviel Platz hast Du, was ist Dein Budget, wie breit muss sie hobeln können, ....

      Grüße
      Michael

      Löschen