Ihr findet meine Projekte gut, habt aber selbst keine Möglichkeit diese nachzubauen, dann schaut doch in meinem Shop vorbei. Falls Ihr dort nicht fündig werdet, schreibt mir eine Email.


Dienstag, 6. Mai 2014

Projektvorstellung: Fensterläden - Teil 3

Nun ging es weiter mit den 48 Lamellen.

Diese habe ich zuerst auf der Tischkreissäge zugesägt. 

Eine Seite rechtwinklig und anschließend die andere mittels Anschlagreiter auf die genaue Länge.













Im Rahmen montiert werden die Lamellen später einfach mit 5x30mm Domino Dübel.

Um die nötigen Langlöcher rationell herstellen zu können, habe ich den Leistenanschlag an die DF 500 montiert und passend zu der Lamellenbreite eingestellt.












Mit dem Leistenanschlag war das Fräsen an sich ein Kinderspiel.














Als Kantenprofil habe ich mich für einem 5mm Radius entschieden.

Mangels Frästisch habe ich mir zuerst eine kleine Lade hergestellt, in der ich die einzelnen Lamellen einlegen ...













... und in einem Rutsch fräsen konnte. 















Diese Methode ging besser als das Arbeiten mit Bench Cookies oder Klebeband.

192 mal hin und her später, waren alle Lamellen fertig gefräst.














Die Domino Dübel (welche aus Sipo) habe ich immer paketweise eingeleimt.
Jede Lamelle einzeln, das wäre zu aufwendig und auch unnötig gewesen.

















 Fertig sind die 48 Lamellen und bereit zur Oberflächenbehandlung.







 - Ende Teil 3, hier geht es weiter zu Teil 4 -




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen