Ihr findet meine Projekte gut, habt aber selbst keine Möglichkeit diese nachzubauen, dann schaut doch in meinem Shop vorbei. Falls Ihr dort nicht fündig werdet, schreibt mir eine Email.


Montag, 7. Januar 2019

Tipp: Frästiefeeinstellen an der MFK 700

In einer losen Folge von Beiträgen möchte ich Euch einige kleine Tipps & Kniffe im Umgang mit Maschinen für die Holzbearbeitung mit auf den "holzigen Weg" geben.


Mit der MFK 700 von Festool lassen sich sehr bequem kleine Falze oder Nuten, beispielsweise für Rückwände, auch in kleinere Werkstücke einfräsen.











Durch die nur sehr kleine Öffnung in der großen Grundplatte gibt es so gut wie kein Abkippen.











Problem ist nur, die MFK hat keine Tauchfunktion und so auch keine Möglichkeit, direkt die Frästiefe einzustellen, bzw. abzulesen.
Eine elegante Möglichkeit ist der Einsatz, einer digitalen Einstelllehre, wie ich sie bereits vorgestellt habe und gerne nutze.

Wenn es nicht um die Einstellung auf 0,5 mm geht, lässt sich die MFK auch ohne solch ein Hilfsmittel einstellen. Man braucht nur passende Distanzplättchen und etwas Licht.
Die Plättchen stellt man so zusammen, dass man die gewünschte Frästiefe bekommt und packt noch eines versetzt oben drauf. 

Das Paket liegt auf der Grundplatte, der Versatz auf dem Fräser.












Nun hält man die MFK gegen einen hellen Hintergrund, peilt über die Grundplatte und erkennt einen Lichtspalt.











Nun wird die Frästiefe so lange korrigiert, bis der Lichtspalt verschwindet und die Plättchen satt auf der Grundplatte aufliegen, die Fräserspitze aber noch berührt wird.










Geht natürlich mit allem möglichen, auch mit passend zusammengestellten Domino Dübeln.













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und u. U. auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. IP-Adressen) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.