Ihr findet meine Projekte gut, habt aber selbst keine Möglichkeit diese nachzubauen, dann schaut doch in meinem Shop vorbei. Falls Ihr dort nicht fündig werdet, schreibt mir eine Email.


Sonntag, 31. Januar 2021

Projektvorstellung: Schreibtisch - Teil 7

Ein kleines aber aufwendiges Detail, stellen die hinteren Tischplattenkanten dar. 
 
Diese sollten der Kontur der Beine folgen.
Einfach fräsen lässt sich das nicht.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zuerst Restmaterial der Esche zusammenleimen ...












... und aufdoppeln. 













Saubere und parallele Bezugskanten sind wichtig und da diese Kanten später eher filigran ausfallen, am besten vorher bearbeiten.











Das Profil habe ich, wie nebenstehend gezeigt auf der CS 70 in kleinen Schritten mit einem Trapez/Flachzahnblatt hergestellt. 











Da ich oben keine Absaugung vorgesehen hatte, eine große Sauerei.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 



Aber das Ergebnis überzeugt.











Ich musste nur noch die feinen Sägespuren mit dem RO90 (weil der optimal passte) beseitigen.











Anschließend, das Brett in zwei Leisten trennen.












Später brauchte ich nochmal zwei weitere Leisten, da hatte ich mir dann bei der Vorbereitung mehr Mühe gegeben. Ein Stück der MW 1000 als zusätzliche Auflage angebracht, Griffe auf dem Werkstück und ne Absaugung oberhalb des Maschinentisches hatte ich auch noch montiert. Ging viel entspannter.








Diese Leisten wurden dann abgelängt und an die Kante geleimt. 

Erster Versuch mit Federzwingen. Wie sich später zeigte, nicht die beste Idee, der Pressdruck war zu gering und bei der zweiten Platte bin ich auf Zwingen umgestiegen, das funktionierte einwandfrei.










Bei Versuch Nr.1 gab es leider stellenweise eine offene Leimfuge. Das hat mir nicht gefallen.

Daher habe dort eine V-Nut eingefräst ...













... und eine Leiste zur Reparatur eingeleimt.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Mit der Tauchsäge abgetrennt.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wer es nicht weiß, sieht es nicht. 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Eine Platte fertig. 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Knifflig war da noch die Eckplatte, weil die ist ja teilweise rund.
Nach einigem überlegen, habe ich mich dazu entschlossen, die Rundung zu stückeln. Der Aufwand muss auch irgendwie im Rahmen bleiben.
 
Am PC die Winkel und Schnittlänge ausgeknobelt und zuerst ein Versuch mit Pappe gemacht. Könnte klappen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Schnittwinkel war 4,5° 













Jo, passt soweit. 














Kann verleimt werden. 













Gegen verrutschen beim Zwingen, kamen Hilfsleisten und Sekundenkleber zum Einsatz.
 
Und das nächste Stück. 













So ging es weiter, bis ich das gerade Stück anleimen konnte. 
Zwingenwald oder -allee.











Die kleinen Überstände sind dem RAS zum Opfer gefallen. 












Zum Schluss bündig fräsen ...













... und der letzte Schliff der Kanten.













Fertig.


 
 
 




- Ende Teil 7, hier geht es zu Teil 8 -


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und u. U. auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. IP-Adressen) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.