Ihr findet meine Projekte gut, habt aber selbst keine Möglichkeit diese nachzubauen, dann schaut doch in meinem Shop vorbei. Falls Ihr dort nicht fündig werdet, schreibt mir eine Email.


Donnerstag, 23. Februar 2012

Anpassung der Festool Führungsschienen an die Mafell MT 55 cc

Das Problem:
Ein großer Vorteil der Mafell MT 55 cc ist, dass sie auch auf Festool kompatiblen Schienen einsetzbar ist.
Bei den Makita Schienen funktioniert dies auch problemlos, da diese über sehr breite Gleitstreifen verfügen. Bei den original Festool Schienen gibt es ein kleines Problem. Die Gleitstreifen sind schmaler und der Belag neben der eigentlichen Schiene sitzt nicht direkt daneben, sondern ca. 12mm weiter außen.
Bei den Festool Tauchsägen ist dies logischerweise kein Problem, die Grundplatte der Säge ist groß genug um auch diesen zu überdecken. Anders sieht es bei der MT 55 cc aus, da die original Mafell Führungsschienen deutlich schmaler sind, als die Festool Schienen, ist somit auch die Grundplatte der Säge schmaler. Dies führt bei der Verwendung der MT 55 cc auf Festool Schienen dazu, dass sie nicht mehr auf beiden Gleitbelägen aufliegt, weil die Grundplatte der Säge direkt nach der Nut für die Festool Schienen aufhört. So läuft sie nur noch auf dem vorderen Gleitbelag, hinten aber direkt auf dem Aluminium. Von der Funktion weiter kein Problem, ABER die Gleitbeläge stehen geringfügig über die Fläche der Schiene und wenn die Maschine jetzt nicht mehr auf beiden aufliegt, läuft sie nicht mehr exakt parallel zur Schiene und somit zum Werkstück, sondern um das Maß des Überstandes leicht schräg. Dies führt dazu, dass die Schnitte nicht mehr exakt winklig sind, dies ist zwar minimal, aber messbar. Man könnte zwar die Säge jetzt auf die Schiene justieren, aber setzt man sie dann auf der Mafell Schiene ein oder auch mal komplett ohne Schiene, passen dann natürlich die Winkel nicht mehr 100%ig.

Die Lösung:

Da ich einiges Zubehör für die Festool Schienen besitze und auch die Zwingen für die Schienen besser finde, als die Miniteile für die Mafell Schiene, möchte ich auch weiterhin möglichst mit den Festool Schienen arbeiten. Da ich außer der Tauchsäge nur noch den Führungsadapter für die Oberfräse auf den Schienen laufen lasse, habe ich mich zu folgender Änderung entschlossen.

Ich habe mit einer Heißluftpistole die Gleitbeläge samt Kleber erwärmt, die Streifen entfernt und außerhalb deren kleinen Nut wieder aufgeklebt. Das erwärmen bringt den Vorteil, dass die Streifen weicher wurden, sich leichter ablösen ließen und der Kleber an den Streifen blieb und wiederverwendet werden könnte.

 














Der Führungsadapter und die OF laufen weiterhin auf den Gleitstreifen und für die Mafell MT 55 cc passte es jetzt auch.

Positiver Nebeneffekt, die Säge kommt etwas höher, die Tiefenskala ist somit für die Festool und Mafellschiene gleichermaßen einsetzbar ohne rechnen zu müssen und bei Gehrungsschnitten sägt sie dichter an der Gummilippe. Da die Festool Schienen dünner sind als die Mafell Schienen gab es da sonst einen Versatz.

Kommentare:

  1. Hallo Michael,

    heißt das du hast beide Gleitstreifen versetzt oder nur den an der Führung? Sonst wärs ja wieder ganz leicht schräg.

    Gruß Flo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Florian,

      wenn dann beide Streifen, sonst macht es keinen Sinn.

      Grüße

      Michael

      Löschen
  2. Hallo Michael,

    Passt die Schiene auch für dem Bosch GKT 55 GCE ?

    Grüsse
    Arthur

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Arthur,

      passt. Auch die Bosch kann auf beiden Schienentypen betrieben werden.

      Grüße

      Michael

      Löschen
  3. Hallo,

    geht es eigentlich auch umgekehrt? Mafellschienen für die Festoolgeräte/MFT?
    Ich mag die Mafellschienen eigentlich, da man mit der mitgelieferten F160 und einer F110 auch Zuschnittplatten bis ~2,6m sehr bequem sägen kann. Man kann die Schienen ja verbinden.

    Wenn ich mir jetzt einen MFT/3 und Festoolgeräte in die Werkstatt stelle, wären zwei Mafellschienen statt drei von Festool angenehmer. Eine 2,7m lange Festoolschiene, an einem Stück, transportiert sich auch so schlecht ;-).

    MFT/3 und die Festool Oberfräße, die den alten Maschinentisch bzw. billig Oberfräße ersetzen sollen, sind noch nicht gekauft. Meine Mafell MT 55 cc soll dann logischerweise auch auf dem System des MFT/3 verwendet werden.

    Grüße,
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      gibt es nicht.
      Weder die Führung für die Säge noch die Nut zur Befestigung passt.
      Völlig anderes System. Außer Bosch nutzt das sonst keiner.

      2,6m bekommst Du aber auch mit zwei 1400 oder 1900 + 800 oder 1900 + 1080 hin.

      Grüße
      MIchael

      Löschen
    2. Ach so, die Festool kann man auch verbinden? Sehe es gerade, man muss sich weiteres Zubehör im Festoolshop erst einblenden lassen. Danke.

      Was würdest du für den MFT empfehlen? Eine 1900er + die mitgelieferte 1080 oder diese gegen eine 1400 bzw. zwei 1400 tauschen.
      Kann ich mit dem MFT in beide Richtungen sägen oder nur auf der kurzen Seite wie man es allgemein sieht und auch von Festool in der Anleitung beschrieben wird?
      Die F160 von Mafell hat mir bisher von der Länge gereicht. Ob eine 1400er auch reichen würde kann ich spontan aber nicht sagen. So viel länger ist eine 1900er gegenüber einer F160er ja nun auch nicht^^.

      Mal drüber schlafen. Auf jeden Fall schon mal Danke für den Hinweis, dass die Festoolschienen auch verbunden werden können.


      P.S.: als Tischverlängerung für überstehendes Material habe ich bisher zwei Rollböcke verwendet.

      Löschen
    3. Moin,

      theoretisch kann man die Schiene am MFT auch auf der kurzen Seite befestigen, aber bis jetzt hatte ich dazu noch kein Grund, dieses zu tun.

      Die Schiene am MFT ist jetzt nicht unbedingt dafür gemacht, ständig abmontiert zu werden, da sie ja genau im rechten Winkel zum Lineal/Löcher ausgerichtet ist. Nimmst Du sie aus der Halterung raus, musst Du sie jedesmal neu justieren. Daher würde ich schno zu einer separaten kurzen raten.

      Grüße
      Michael

      Löschen
  4. Hallo Michael,

    zunächst mal vielen Dank für Deinen gut geschrieben und sehr informativen Blog, macht immer Spaß zu lesen und Lust, selbst zu werkeln. Allerdings weckt er auch häufig fast unbändige Kauflust ;-).
    Wobei wir beim Thema wären:
    Möchte mir den MFT und die Mafell Mt 55 anschaffen; daher kommt Dein Tipp wie gerufen.

    - Reicht der alte angewärmte Kleber aus, um die Gleitstreifen wieder gut zu befestigen oder hast Du mit frischen Kleber nachgeholfen, wenn ja, mit welchem?
    - Du schreibst, dass die Mafell durch die leichte Erhöhung bei Gehrungsschnitten dichter an der Schiene ist; ist sie "nur" dichter dran oder sägt genau an der Schiene. Das soll ja im Vergleich zur Festool ein Vorteil der Mafell in Verbindung mit der originalen Schiene sein. Anders gefragt wie präzise sind die Gehrungsschnitte jetzt?

    Beste Grüße,

    Oliver

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Oliver,

      der Kleber ist doppelseitiges Klebeband und muss erneuert werden. Das Alte klebte nicht mehr richtig.

      Mein Problem mit der neuen MT 55 war, dass sie bei Gehrungsschnitten knapp 1mm von der Gummilippe der original Mafell Schiene sägte. Auch eine Einsendung zum Service brachte keine Besserung, da angeblich "innerhalb der Toleranz". Die Festool Schiene ist etwas dicker wie die Mafell Schiene + den versetzen Streifen behob das Problem soweit.

      Die Festool, wie die Mafell Tauchsägen sägen beide theoretisch bei allen Winkeln genau an der Lippe, daher hat da keine einen Vorteil. Ich habe aktuell eine TS 55 EBQ, eine TS 75 und eine TSC 55 in der Werkstatt, alle drei sägen auch bei 45° so gut wie perfekt an der Lippe, was ich von meiner ex MT 55 cc nicht behaupten konnte.
      Da die Toleranzen bei Mafell Geräten so eine Sache sind, kann ich Dir jetzt auch nicht sagen, wie es denn dann bei Deiner MT 55 aussehen würde.

      Grüße
      Michael

      Löschen
  5. Hallo,

    erstmal auch von meiner Seite Danke für deine wertvollen Infos hier in dem Blog.
    Ich werde mir auch die MT 55 cc zulegen. Bisher habe ich keine Führungschiene, weder von Mafell noch von sonst wem.
    Bei den Mafell Schienen stören mich die Schraubzwingen (sind wohl recht instabil) sowie die geringere Kompatibilität wenn es um Zubehör geht.
    Ich möchte daher eine Makita Schiene kaufen, um das Problem mit den Gleitstreifen zu umgehen und das Zubehör von Festool, Dewalt & Co nutzen zu können.
    Spricht etwas gegen dieses Vorhaben? Wie ist es mit der Tiefenskala der Mafell auf Festool/Makita Schienen? Passt die dann noch?

    Beste Grüße,
    Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chris,

      wüßte nicht was dagegen sprechen würde.
      Wie das mit der Skala ist, kann ich Dir nicht sagen, da ich die MT 55 nie auf einer Makita Schiene betrieben habe.

      Grüße
      Michael

      Löschen