Ihr findet meine Projekte gut, habt aber selbst keine Möglichkeit diese nachzubauen, dann schaut doch in meinem Shop vorbei. Falls Ihr dort nicht fündig werdet, schreibt mir eine Email.


Sonntag, 18. September 2011

Werkzeugvorstellung - Veritas Fügeanschlag

Wer seine Leisten und Bretter per Hand abrichten und fügen will kennt das Problem. Vorallem für Anfänger  im Umgang mit dem Handhobel (so wie z.B. mich) ist es nicht ganz so leicht, die Werkstücke exakt im rechten Winkel zu fügen, was aber vor allem bei der Leimholzherstellung extrem wichtig ist. Meißt kippt bei mir der Winkel immer zur gleichen Seite ab. Um nicht ständig kontrollieren und korrigieren zu müssen habe ich mir von Veritas den Fügeanschlag für Eisenhobeln gekauft. dieser wird an die Seite der Hobel angesetzt und bleibt dank zweier starker Magneten auch an dieser Stelle. Dadurch wird das Fügen genau im rechten Winkel deutlich erleichtert. Der Anschlag ist aus Aluminium gefertigt, schwarz beschichtet und macht, Veritas üblich, verarbeitungsmäßig einen sehr guten Eindruck.
Was dazu aber zwingend notwendig ist, dass die Flanken des Hobels exakt im Rechten Winkel zur Sohle stehen. Dies ist sowohl bei meinem Stanley Premium No. 4 als auch bei den drei Juuma Hobeln der Fall. Falls dies nicht so ist, was z.B. bei den billigen Anant Hobeln wohl öfters vorkommt, kann der Fügeanschlag nicht vernünftig eingesetzt werden.

Soll die Auflagefläche des Anschlags noch vergrößert werden, sind Bohrungen vorhanden, sodass sich ein eine Holzleiste anschrauben läßt. So ist es auch möglich andere Winkel als 90° zu hobeln. Es wird einfach ein entsprechendes Holz als Führung angeschraubt.

ACHTUNG: Der Fügeanschlag passt nicht an den Veritas Low Angle Jack Plane, dessen Sohle ist zu dick.

















Noch ein kleiner Tipp für alle, die diesen Anschlag nicht haben:
Wenn der 90° Winkel nicht stimmt, bringt es nichts zu versuchen, durch schräg halten der Hobel den Winkel zu richten. Das führt zu keinem vernünftigen Ergebniss. Was hilft, den Hobel so zu führen, dass er nur teilweise aber trotzdem flächig aufliegt (sprich z.B. 1/3 der Hobel liegt auf, 2/3 stehen über das Werkstück hinaus) und so schritt für Schritt den Winkel wieder zu richten. Nicht vergessen: Häufig den Winkel kontrollieren, nicht dass zuviel weggenommen wird und der Winkel dann wieder falsch wird.




Bezugsquelle:

Veritas Fügeanschlag

Wenn Du dieses Werkzeug kaufen möchtest, hast Du die Möglichkeit mit Deinem Einkauf diese Internetseite zu unterstützen. Du musst lediglich über den obigen Link die Amazon Produktseite aufrufen und darüber den Kauf tätigen.

Kommentare:

  1. Hallo Michael,

    ich wusste gar nicht, dass du einen Blog hast. Sehr schön. Der Bericht über den Fügeanschlag gefällt mir sehr gut. Wahrscheinlich gönne ich mir den auch noch.

    Viele Güße
    Timo

    AntwortenLöschen
  2. Was sind denn das für seltsame rote Spannmittel auf dem ersten Bild...?
    MfG Stan

    AntwortenLöschen